Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Deutsche tötet Tochter im Gefängnis in Rom – zweites Kind in Lebensgefahr
Nachrichten Panorama Deutsche tötet Tochter im Gefängnis in Rom – zweites Kind in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 19.09.2018
Eine Deutsche hat in einem Gefängnis in Rom ihre zwei Kinder eine Treppe hinuntergestoßen. Quelle: dpa
Rom

Das zweite Kind einer Deutschen, die in einem römischen Gefängnis eines ihrer Kinder getötet hat, kämpft um sein Leben. Der Zustand des kleinen Jungen sei sehr schlecht, teilte das Kinderkrankenhaus Bambino Gesù am Mittwoch in Rom mit. Die Prozedur, den Hirntod festzustellen, sei eingeleitet worden.

Deutsche stößt Kinder im Gefängnis eine Treppe hinunter

Die Deutsche georgischer Herkunft hatte tags zuvor ihre beiden Kinder im Gefängnis Rebibbia vermutlich eine Treppe hinuntergestoßen. Das wenige Monate alte Mädchen starb, der Junge kam ins Krankenhaus. Die Mutter, geboren 1985, saß wegen Drogendelikten in Haft und soll psychische Probleme gehabt haben. Auch die Kinder waren in dem Gefängnis untergebracht. Der Sohn soll unter drei Jahre alt sein.

Sollen Kinder mit ihren Müttern im Gefängnis untergebracht werden?

Italiens Justizminister Alfonso Bonafede suspendierte nach dem Fall unter anderem die Direktorin der Frauensektion des Gefängnisses. Diskutiert wurde vor allem, ob Kinder wirklich mit ihren Müttern im Gefängnis untergebracht werden müssen. Auch in Deutschland gibt es Einrichtungen für Mütter mit Kindern in Haft. Die römische Zeitung „Il Messaggero“ berichtete, dass die Frau im August gefasst wurde, als sie auf dem Weg nach München gewesen sei.

Von RND/dpa

Ein Schäfer aus Mecklenburg-Vorpommern meldet seine gesamte Herde als vermisst – sehr wahrscheinlich fuhren Diebe mit einem Lkw auf die Weide und transportierten die Tiere ab. Kein Einzelfall, wie der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Schafhaltung bestätigt.

19.09.2018

Die Anwesenheit einer Wespe in seinem Lastwagen brachte einen Fahrer in Thüringen so durcheinander, dass er einen Unfall verursachte: Er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, der Laster kippte quer über beide Fahrstreifen und löste so einen langen Stau aus.

19.09.2018

Im Westen Irlands hat Sturm Ali am Mittwochmorgen so sehr gewütet, dass ein Wohnwagen mit einer darin schlafenden Frau über eine Klippe geschleudert wurde. Die Frau starb. Der zerstörte Wohnwagen und die Leiche wurden am Strand entdeckt.

19.09.2018