Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Video: VW-Bulli rollt brennend durch die Straße
Nachrichten Panorama Video: VW-Bulli rollt brennend durch die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 07.09.2018
Ein VW-Bulli brennt an der B 96 Quelle: Screenshot Facebook/ Rügen Bulli
Stralsund

Beängstigende Bilder aus Vorpommern: Ein Video auf dem sozialen Netzwerk Facebook zeigt, wie ein brennender VW-Bus (T3) durch Stralsund rollt, die Abfahrt Altstadt vom Rügenzubringer hinunter. Erst an einer stark befahrenen Kreuzung kommt der VW-Bulli zum Stehen.

#Bullisdürfennichtsterben Wir das Team von Rügen Bulli möchten zum Ausdruck bringen das es uns für den Besitzer dieses VW T3 sehr leid tut denn jeder Bulli der stirbt ist einer zu viel Bitte achtet auch auf unserer Seite auf unseren Veranstaltungshinweis wir wollen im nächsten Jahr am 1. Mai nach Polen ein kleines Bulli treffen machen für Familien und Freunde oder jeder der Lust hat mal in dieses schöne Land zu kommen bitte meldet euch bei uns an oder schickt eine persönliche Nachricht um euch mit näheren Informationen zu versorgen Und um unsere Arbeit zu unterstützen und um uns weiter zu verbreiten und auch Informationen über die VW Transporter und eine Weiterverbreitung zu Erreichen Bitte lasst uns ein gefällt mir da Für unsere Veranstaltung haben wir folgende Programmpunkte beschlossen Einen Tag mit eine Tagesausfahrt stattfinden Und eine kleine Abendveranstaltung dann in Zusammenarbeit mit unserem Partner den Betreibern des Campingplatz ⛺️ Mitten auf der Insel https://youtu.be/XeCmzCjIsg8

Gepostet von Rügen Bulli am Dienstag, 4. September 2018

Die Polizei Stralsund bestätigt die Echtheit des Videos. Am Dienstagnachmittag fing das Auto auf der Rügenbrücke Feuer und brannte anschließend auf der Greifswalder Chaussee aus. Wie die Polizei weiterhin mitteilt, konnten sich die Fahrzeuginsassen noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Sie wurden nicht verletzt. Durch die Hitze wurden jedoch zwei Ampeln und der Fahrbahnbelag beschädigt.

Technischer Defekt setzt Bulli in Brand

Ein technischer Defekt war die Ursache für den Brand. Die Stralsunder Feuerwehr löschte das Feuer. Der Transporter wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 25 000 Euro

#Bullisdürfennichtsterben

Seit Dienstag verbreitet sich das Video viral im Internet. Von der Seite Rügen Bulli ist es seit der Veröffentlichung deutlich über 500 Mal geteilt worden - und sorgt dort auch unter dem Hashtag #Bullisdürfennichtsterben für viele teils bewegende Kommentare. „Wir möchten zum Ausdruck bringen, dass es uns für den Besitzer dieses VW T3 sehr leid tut. Denn jeder Bulli der stirbt ist einer zu viel“, schreibt das Team von Rügen Bulli.

Von RND

Keine Fähre, keine Brücke, nur Wasser. Aufgrund der fehlenden Infrastruktur und Niedrigwassers mussten Mutter und Tochter erfinderisch werden. Mit dem Schlauchboot bestreiten die beiden den Weg zum Schulbus. Sie sind kein Einzelfall, viele müssen ans andere Ufer der Elbe.

07.09.2018

Fernsehlegende Alfred Biolek sieht gelassen auf sein Leben zurück. Angst vor dem Tod hat er nicht. Wütend macht ihn die derzeitige Politik in Deutschland.

07.09.2018

Klage abgewiesen: Der private Autobahnbetreiber der A1 mobil hat im Rechtsstreit gegen den Bund verloren. Das Landgericht Hannover wies die Millionenklage am Freitagmorgen ab.

07.09.2018