Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Brände in Kalifornien: Lady Gaga bringt Pizza und Kaffee in Notunterkunft
Nachrichten Panorama Brände in Kalifornien: Lady Gaga bringt Pizza und Kaffee in Notunterkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 14.11.2018
Lady Gaga war selbst von den Feuern in Kalifornien betroffen – nun brachte sie Evakuierten Pizza und Kaffee. Quelle: Charley Gallay/Getty Images
Malibu

Mit einer tollen Geste hat Sängerin Lady Gaga sich bei vom Feuer betroffenen Menschen beliebt gemacht: Tausende Bewohner mussten in Kalifornien vor den Bränden fliehen und ihre Häuser zurücklassen. Viele halten sich nun an provisorischen Sammelorten auf.

Zu einer dieser Notunterkünfte brachte Lady Gaga, die selbst wie auch einige andere Promis ihr Haus verlassen musste, Pizzen und Kaffee. In ihrer Instagram-Story postete sie ein Bild von sich mit einem riesigen Stapel Pizzen im Arm – auf dem Weg zu den Betroffenen.

Lady Gaga überrascht Evakuierte in Kalifornien mit Pizza. Quelle: Screenshot Instagram/Lady Gaga

Ihren „Akt der Freundlichkeit“, wie sie es nennt, dokumentierte Lady Gaga in ihrer Instagram-Story. Auch ermunterte sie dort alle ihre Follower, etwas Gutes zu tun. Sie dankte dem Roten Kreuz für den Einsatz und rief die Menschen auf, zu spenden.

Lady Gaga hatte sich einige Tage zuvor noch selbst um ihr Haus gesorgt. „Ich sitze hier mit vielen von euch und frage mich, ob mein Zuhause abbrennen wird“, schrieb sie dort.

Von RND/hsc

Ein verantwortungsloser Autofahrer ist am Dienstagabend Passanten in Bremerhaven aufgefallen: Er fuhr betrunken mit einem neunjährigen Jungen auf dem Schoß durch die Stadt – neben ihm saß der ebenfalls betrunkene Vater des Kindes.

14.11.2018

In Mecklenburg-Vorpommern sind 1000 Postsendungen im Müll entsorgt worden. Der Täter ist geschnappt. Begründung des 25-Jährigen: So eine Arbeit sei nichts für ihn.

14.11.2018

Eine in der Donau treibende Sexpuppe hat im Landkreis Regensburg Wasserrettung, Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Sie war versehentlich für einen echten Menschen gehalten worden.

14.11.2018