Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Bis zu 60 Personen greifen Polizisten an – Beamte durch Faustschläge verletzt
Nachrichten Panorama Bis zu 60 Personen greifen Polizisten an – Beamte durch Faustschläge verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 01.01.2019
Ein Polizeifahrzeug. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Mannheim

In Mannheim sind in der Silvesternacht Polizisten aus einer Gruppe von Menschen heraus angegriffen worden. Mehrere Beamte wurden dabei den Angaben der Polizei zufolge mit Faustschlägen traktiert und leicht verletzt. Mehrere Streifenwagen waren im Einsatz. Über die genaue Zahl der Beteiligten konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Dem Einsatz war ein Streit zwischen zwei Männern vorausgegangen, wie die Polizei mitteilte. Ein Mann war mit seinem Auto kurz nach Mitternacht auf einer Straße im Stadtteil Neckarstadt von einer Gruppe von Menschen aufgehalten worden. Der Autofahrer zog daraufhin eine Schreckschusspistole, mit der er einen 30 Jahre alten Mann bedrohte. Dieser entriss dem Fahrer die Waffe und feuerte mehrfach auf dessen Auto. Der Autofahrer flüchtete, seine Beifahrerin blieb im Auto sitzen. Ein Zeuge rief die Polizei.

Angreifer „solidarisierten sich gegen die Uniformierten“

Als die Beamten eintrafen und die Anwesenden kontrollieren wollten, eskalierte den Angaben zufolge die Situation. Die Gruppe von 50 bis 60 Menschen „solidarisierte sich gegen die Uniformierten“ und widersetzen sich den Platzverweisen, wie es im Polizeibericht hieß. Mehrere Beamte wurden angegriffen, mehrere Angreifer festgenommen. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte.

Ebenfalls in Mannheim hatte kurz nach Mitternacht ein 18-Jähriger Feuerwerkskörper in eine Menschenmenge und auf einen Streifenwagen abgefeuert. Dabei wurde ein Mann leicht verletzt. Der 18-Jährige wurde festgenommen.

Von RND/dpa

Haare von Passanten standen in Flammen, Häuser fingen Feuer: Traditionell wird an der niederländischen Küste der Jahreswechsel mit großen Freudenfeuern am Strand begrüßt. Durch starken Westwind entstand diesmal ein gefährlicher Funkenregen.

01.01.2019

Es war eines der größten Feuerwerke der Welt, das die Veranstalter in der Silvesternacht im australischen Sydney zündeten. Doch hinterher sprachen viele nur noch über ein unangenehmes Missgeschick.

01.01.2019

In Dortmund schießt ein Mann mit einer Silvesterrakete auf Polizisten, zwei Männer schweben nach der Explosion eines selbstgebauten Böllers in Lebensgefahr – zwei von zahlreichen Vorfällen, bei denen Polizei und Feuerwehr im Einsatz waren. Alles wichtige vom Neujahrstag im Liveblog.

01.01.2019