Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Barbra Streisand beantwortet Fanpost – nach 47 Jahren
Nachrichten Panorama Barbra Streisand beantwortet Fanpost – nach 47 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 31.01.2019
Weltstar Barbra Streisand hat sich 47 Jahre Zeit gelassen, auf einen Fanbrief zu antworten. Quelle: Jason Szenes/ dpa
Los Angeles

Also doch noch: Hollywood-Legende Barbra Streisand (76) hat per Twitter auf einen 47 Jahre alten Fanbrief geantwortet. Absender war Richard E. Grant, der in diesem Jahr für seine Rolle im Drama „Can You Ever Forgive Me?“ für einen Nebenrollen-Oscar nominiert ist.

Der in Südafrika geborene Schauspieler machte den Brief in dieser Woche öffentlich, den er mit 14 Jahren an Streisand geschrieben hatte. Darin bot er ihr einen Erholungsurlaub im Haus seiner Eltern an. Grant schrieb in seinem Tweet, er sei schon sein Leben lang Fan von Streisand und postete ein Selfie vor ihrem Haus.

Die Antwort der 76-Jährigen ließ nicht lange auf sich warten: „Was für ein wunderbarer Brief, den Sie mir mit 14 geschrieben haben. Und schauen Sie sich jetzt an“, twitterte Streisand und lobte seine Darstellung in „Can You Ever Forgive Me?“. In der Biografie der Schriftstellerin Lee Israel, die Briefe von verstorbenen Prominenten fälschte, spielt Grant an der Seite von Melissa McCarthy.

Passen Fanliebe und Familienleben zusammen?

Der 61-Jährige konnte sein Glück kaum fassen. „Ich kann nicht annähernd ausdrücken, wie viel mir Ihre wohlwollende Antwort bedeutet hat“, twitterte er. Einen Familienstreit zieht die innige Fanliebe wohl nicht nach sich. „Meine Frau ist sehr verständnisvoll“, schrieb Grant.

Von RND/ dpa

Im Fall des massenhaften sexuellen Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz in Nordrhein-Westfalen wird die Kritik an den Behörden immer lauter. Hat der Vater zweier Opfer im Alter von fünf und acht Jahren die Behörden bereits 2016 über Missbrauchsfälle informiert?

31.01.2019

Ein Unbekannter hat eine in einer Tasche eingeschlossene Katze über Nacht vor einem Tierheim abgestellt. Als Mitarbeiter das Tier am nächsten Morgen fanden, kam jede Hilfe zu spät.

31.01.2019

Ein Stromausfall mitten im Winter - schlimmer geht es kaum. In Osnabrück müssen Mieter eines Mehrfamilienhauses schon seit Mitte Januar ohne Strom leben - und damit ohne Heizung und Licht.

31.01.2019