Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Gesundheitsamt warnt vor dem Baden in der Ostsee
Nachrichten Panorama Gesundheitsamt warnt vor dem Baden in der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 23.07.2018
Viel Betrieb am Ostseestrand in Kühlungsborn Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Das Landesamt für Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern warnt gesundheitlich angeschlagene Menschen vor einem Bad in der Ostsee. Wegen hoher Wassertemperaturen von bis zu 22 Grad könne es dazu kommen, dass mehr Vibrionen im Wasser seien, die etwa bei Menschen mit HIV-Erkrankung tödliche Infektionen auslösen könnten.

Auch sehr alte Menschen und Personen, die zum Beispiel eine Lebererkrankung haben oder alkoholabhängig seien, gehörten zur Risikogruppe. Am Wochenende sei etwa ein 70-Jähriger mit chronischen Vorerkrankungen wegen einer Infektion gestorben.

Badegewässer im Norden

Aktuelle Informationen zur Wasserqualität Mecklenburg-Vorpommern

Aktuelle Informationen zur Wasserqualität in Schleswig-Holstein

Aktuelle Informationen zur Wasserqualität in Niedersachsen

Die Bakterien der Gattung Vibrio können im Salzwasser zur Gefahr werden. Sie dringen etwa über offene Wunden in den Körper ein und können schwere Wundinfektionen auslösen.

Wie das Gesundheitsamt weiter mitteilte, kann es an den Stränden in Mecklenburg-Vorpommern örtlich zur Blaualgenblüte kommen und an seichten Uferstellen können vermehrt Larven von Saugwürmern leben. Diese könnten etwa juckende Stellen an der Haut auslösen. Ob eine Badestelle belastet sei, könne im Internet in Erfahrung gebracht werden.

In Schleswig-Holstein sind aktuell keine Badewarnungen für Küstengewässer bekannt. Auf der Seite des Gesundheitsamts wird aber vor den giftigen „Petermännchen“ gewarnt. Die Fische haben einen Stachel mit Giftdrüsen und kommen in seichten Gewässern vor.

Auch für die Küstengewässer an der niedersächsischen Nordsee besteht keine Gefahr durch Bakterien oder Blaualgen. Allerdings ist die Badequalität mehrerer Binnengewässer durch vermehrtes Algenaufkommen beeinträchtigt. Das Gesundheitsamt Niedersachsen listet auf seiner Webseite die betroffenen Badestellen auf.

Von RND/dpa

In Berlin haben rund 150 Menschen den zwei Opfern des Brandanschlags gedacht. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe hat unterdessen eine einheitliche Zählung von Gewalttaten gegen Obdachlose gefordert.

23.07.2018

Die hohen Temperaturen machen offenbar sogar Kängurus zu schaffen: Ein pfiffiges Beuteltier ist in Dortmund mit Hilfe einer Ziege aus seinem Gehege ausgebrochen und hat ein kühles Bad in einem benachbarten Pool genommen.

23.07.2018
Panorama Mordanklagen in Bayern - Wenn Frauen töten

Die eine soll mit Gift getötet haben, die andere mit heißem Wasser: Zwei Frauen sind in Bayern wegen Mordes angeklagt. Frauen töten eher selten – meist fällt ihnen dann eine spezielle Gruppe zum Opfer.

23.07.2018
Anzeige