Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Medien Schülerinnen singen Anti-Heidi-Klum-Song
Nachrichten Medien Schülerinnen singen Anti-Heidi-Klum-Song
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 13.02.2018
„I’m not Heidis Girl“ – Mit einem selbst komponierten Song protestieren die Hamburger Schülerinnen gegen die Sendung „Germany's Next Topmodel“ von Heidi Klum. Quelle: dpa
Hamburg

Mit einem selbst komponierten Song protestieren Hamburger Schülerinnen gegen die Sendung „Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum. In den sozialen Netzwerken stößt das Video, das gemeinsam mit der Lobbygruppe Pinkstinks entstanden ist, auf große Resonanz – schon mehr als 170 000 Menschen haben das Video auf YouTube und Facebook angesehen.

Kritik an Heidi Klums Germany's next Topmodel

Germany's next Topmodel geht in die nächste Runde. Doch immer mehr Menschen kritisieren die Show.

Gepostet von RND - RedaktionsNetzwerk Deutschland am Donnerstag, 8. Februar 2018

„Klar, bringt „Germany’s Next Topmodel“ Spaß, während ich das sehe. Aber danach fühle ich mich falsch“, sagt zum Beispiel die 14-jährige Lynne. Zusammen mit ihren Freundinnen hat sie den Song „Not Heidis Girl“ aufgenommen, Schauplatz des Videos ist eine Hamburger Stadtteilschule.

Der Song greift den Hashtag #NotHeidisGirl der feministischen Gruppe Vulvarines auf und wendet sich gegen die in der Sendung propagierten Schönheitsideale. „Ich bin mehr als mein Aussehen“, singt zum Beispiel eines der Mädchen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren, ein anderes zeigt sich tough beim Kickboxen. Sie halten Miniposter gegen die Glastür der Schule, auf denen steht: „Bodyguards? Limousine? Klar, wenn ich Kanzlerin bin“ oder „Don’t follow influencers, follow your Dreams – Folge keinen Einflüsterens, folge deinen Träumen.“

Leadsängerin Aliya Ilgin sitzt in der Turnhalle der Schule auf einer Bodenturnmatratze, spielt Akustikgitarre und singt zum Chor ihrer Mitschülerinnen gegen die „mageren Frauen in hochhackigen Schuhen“ an.

Geschrieben wurde das Lied von Pinkstinks-Mitarbeiter Marcel Wicker, Regie führt die Schauspielerin Lara Maria Wichels, die auch einen eigenen YouTube-Kanal „LuLikes“ hat. Die 25-Jährige erinnert sich gut daran, 15 Jahre alt und von der Perfektion bei „GNTM“ gestresst gewesen zu sein. „Mir war es wichtig, dass die Kids ihre eigenen Ideen umsetzen“, sagt sie.

Kritik an der TV-Castingshow gibt es immer wieder – und auch bei den Zuschauern löst das Format nicht nur positive Reaktionen aus: Die Mehrheit der Deutschen ist einer aktuellen Umfrage zufolge der Ansicht, dass „GNTM“ ein falsches Schönheitsideal vermittle.

Von RND/iro/dpa

Google könnte im Werbegeschäft noch dominanter werden: Ausgerechnet Google: Der US-Konzern kündigt für seinen Browser einen Filter an, der Werbung reduzieren soll. Zeitungsverleger fürchten, künftig entscheide Google allein, wer Anzeigen wann sieht.

12.02.2018

Neuer Schock für die Fans von Helene Fischer: Der Schlagerstar hat auch ihre für Sonnabend und Sonntag geplanten Shows in Berlin abgesagt. Zuvor hatte sie aus Krankheitsgründen drei weitere Auftritte in der Hauptstadt abgesagt.

10.02.2018

Nach seiner scharfen Kritik an Noch-SPD-Parteichef Martin Schulz verlässt „Handelsblatt“-Herausgeber Gabor Steingart die Wirtschaftszeitung. Handelsblatt-Verleger Dieter von Holtzbrinck hat sich mit dem 55-Jährigen darauf verständigt, die „berufliche Partnerschaft“ zu beenden, so die DvH Medien GmbH.

09.02.2018