Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Netzwelt iPhone-Nutzer: Vorsicht bei vermeintlichen Anrufen des Apple-Supports
Nachrichten Medien Netzwelt iPhone-Nutzer: Vorsicht bei vermeintlichen Anrufen des Apple-Supports
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 08.01.2019
Kontodaten oder Passwörter solltenie am Telefon preisgeben. Quelle: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa
Hannover

Betrüger versuchen immer wieder, mit vorgetäuschten Telefonnummern Seriosität vorzugaukeln und damit Verbraucher hinters Licht zu führen. Vor dieser Masche müssen sich derzeit iPhone-Nutzer in Acht nehmen, wie „Mac & i“ berichtet.

Demnach wird bei dem Anruf auf dem Bildschirm des iPhones die Telefonnummer des amerikanischen Apple-Supports angezeigt. Das wirkt erstmal seriös. Wer abnimmt, hört eine Sprachnachricht, die über vermeintliche Probleme mit seiner Apple-ID informiert, und wird aufgefordert, sich an eine weitere Telefonnummer zu wenden. Sie führt zu einem Call-Center, wo Nutzer laut „Mac & i“ wohl dazu gebracht werden sollen, vertrauliche Zugangsdaten preiszugeben.

Es hilft, skeptisch zu sein

Um nicht auf so einen Betrug hereinzufallen, hilft vor allem Skepsis. Kontodaten oder Passwörter sollte man laut Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ohnehin nie am Telefon preisgeben.

Werden per Nummer andere Identitäten vorgetäuscht, spricht man von Call-ID-Spoofing. Verbreitet unter Kriminellen ist etwa die Masche, sich bei Anrufen unter gefälschter Nummer als Polizist auszugeben.

Von RND/dpa

Nach Oculus bringt nun auch HTC eine kabellose VR-Brille auf den Markt. Auf der Technikmesse CES in Las Vegas stellte das Unternehmen außerdem eine neue Version der Vive Pro vor: Die Vive Pro Eye kann Wünsche von den Augen ablesen.

08.01.2019

Intel will die 5G-Funkstationen erobern. In Smartphones wird das Unternehmen sein 5G-Modem aber erst in der zweiten Hälfte des Jahres bringen. Konkurrent Qualcomm plant unterdessen seine 5G-Technologie in 30 Geräten einzubauen.

08.01.2019

Das Flexpai von Royole ist Smartphone und Tablet in einem. Denn das Gerät, das auf der Technikmesse CES in Las Vegas präsentiert wurde, lässt sich in der Mitte zusammenfalten. Die Technologie dahinter ist nicht auf Smartphones beschränkt.

08.01.2019