Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Netzwelt Wo WhatsApp jetzt den Algorithmus einsetzt
Nachrichten Medien Netzwelt Wo WhatsApp jetzt den Algorithmus einsetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 09.11.2018
WhatsApp greift nun an einer Stelle in der App den Algorithmus aus. Quelle: dpa
Hannover

Jetzt ist es soweit: WhatsApp setzt in Zukunft auch auf den allseits viel diskutierten Algorithmus. Bei Facebook, Instagram und Twitter werden beispielsweise schon länger Beiträge verstärkt angezeigt, von Freunden, Medien oder anderen Gruppen, mit denen man häufiger interagiert. Nun kommt das Feature also auch bei WhatsApp, wie in diesem Eintrag zu lesen ist.

Lesen Sie hier: So locken Betrüger WhatsApp-Nutzer in die Falle

Die wichtigste Information zu der Neuerung: Zunächst wird der Algorithmus nur auf iOS-Geräten verfügbar sein. Und zwar ab der Version 2.18.102.4.

Lesen Sie hier: Bald kommt die Werbung bei WhatsApp

WhatsApp rollt den Algorithmus aber nicht etwa auf die Chats aus, sondern zunächst lediglich auf die Status-Funktion. Diese ähnelt der Story-Funktion bei Facebook und Instagram, wird auf dem deutschen Markt aber nur von wenigen Usern genutzt.

Bei den Whatsapp-Stories ist in Zukunft also Schluss mit der chronologischen Anordnung.

Von RND/mrz

Was kann smarte Sicherheits-Technik für Kinder? Und wo kommen die Gadgets für Kindersicherheit an ihre Grenzen?

09.11.2018

Innerhalb von wenigen Stunden waren die Rammstein-Karten für ganz Deutschland trotz Serverprobleme restlos ausverkauft. Alle, die leer ausgegangen sind, finden Trost in Sozialen Netzwerken. So lustig reagieren Twitter, Facebook und Co. auf den Ticket-Ansturm.

09.11.2018

Tausende Google-Angestellte hatten kürzlich gegen den Umgang des Unternehmens mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung protestiert. Nun reagiert Google – und legt einen „umfassenden Aktionsplan“ vor.

08.11.2018