Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Netzwelt Was bedeuten die Symbole im Twitter-Namen?
Nachrichten Medien Netzwelt Was bedeuten die Symbole im Twitter-Namen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 29.06.2018
Twitter-Namen können auch Emojis beinhalten. Quelle: AP
Hannover

Die Moderatorin Dunja Hayali forderte kürzlich alle Twitter-Accounts auf, die ein rotes X im Namen tragen, ihre Timeline zu verlassen. Doch was meinte sie damit?

Der Twitter-Nutzername ist der Name, der vor dem @-Zeichen steht. Mit ihrem Nutzernamen kann man Accounts beispielsweise zu einer Konversation hinzufügen, beziehungsweise „verlinken“. Der Name, der in dicken Buchstaben angezeigt wird, muss aber nicht identisch mit dem @-Nutzernamen sein. So kann ein Account zum Beispiel @abc heißen, der Anzeigename aber anders lauten. Beides, sowohl den Nutzernamen als auch den Anzeigenamen, kann man ändern. Doch viele Menschen behalten ihren @-Nutzernamen, während sie ihre Anzeigenamen durchaus wechseln, ihn an aktuelle Ereignisse oder persönliche Erlebnisse anpassen.

Emojis können Interessen ausdrücken

2017, als Twitter die Zeichenzahl für Tweets von 140 auf 280 Zeichen verdoppelte, durften auch die Anzeigenamen 50 (statt 20) Zeichen haben – mehr Platz für Emojis. So kann eine Astrophysikerin ihre Begeisterung für das Weltall mit Raketen, Sternen und Kometen im Namen ausdrücken. Oder ein begeisterter Grönland-Fan seine Liebe zu dem Land mit einer Flagge symbolisieren. Auch auf aktuelle Ereignisse, wie zum Beispiel die Fußball-WM, können Nutzer reagieren, indem Sie durch eine Fahne im Namen anzeigen, welches Team sie unterstützen.

Doch manche Zeichen im Namen haben auch eine politische Bedeutung. In den USA zum Beispiel werden viele verschiedene Symbole genutzt, um eine politische Richtung zu zeigen oder Zuschreibungen umzudeuten. Eine Schneeflocke kann zum Beispiel ironisch von Trump-Gegnern genutzt werden, die von seinen Anhängern als „special snowflake“ betitelt werden.

Was bedeuten das rote X?

Besondere Aufmerksamkeit erhielten vor zwei Jahren die Klammern, in die viele Twitter-Nutzer ihren Namen setzen. Sie wurden ursprünglich von amerikanischen Antisemiten genutzt, um Juden zu identifizieren und im Internet anzugreifen. Aus Protest fügten auch viele deutsche Twitter-Nutzer die Klammern ihrem Namen hinzu.

Die roten Kreuze, die Dunja Hayali in ihrem Post anspricht und die sich in den letzten Wochen auf Twitter verbreiteten, werden in Deutschland vor allem von politisch rechten Menschen verwendet, wie Futurezone erklärt. Sie sind der Meinung, durch den Twitter-Qualitätsfilter diskriminiert zu werden. Mit dem Filter will Twitter gegen Trolle vorgehen: Tweets, die zwar nicht gegen die Richtlinien verstoßen, aber die Qualität der Diskussionen beeinträchtigen, werden versteckt. Sie werden nicht gelöscht, aber zum Beispiel nur gezeigt, wenn man auf „weitere Antworten“ klickt.

Von Anna Schughart/RND

Fortnite auch unterwegs spielen? Das geht mit der passenden App aus dem App-Store. Aber wie gut ist Fortnite Mobile eigentlich?

28.06.2018

Im Zuge der DSGVO wurden Nutzer von Facebook, Google und Microsoft 10 dazu aufgefordert, ihre Datenschutzeinstellungen zu überprüfen. Eine Studie zeigt, welche Tricks die Konzerne dabei nutzten.

28.06.2018

Im Schach und Go haben künstliche Intelligenzen den Menschen schon besiegt. Nun ist das Online-Spiel Dota 2 dran. Das KI-Team OpenAI Five will gegen die besten Teams gewinnen.

29.06.2018