Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Netzwelt „First Cat“ aus Neuseeland erobert Twitter
Nachrichten Medien Netzwelt „First Cat“ aus Neuseeland erobert Twitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 25.10.2017
First Cat „Paddles“ ist fleißig auf Twitter unterwegs. Quelle: Screenshot / Twitter
Anzeige
Wellington

Ob „Nyan Cat“, „Pusheen“ oder „Grumpy Cat“ – was wäre das Netz nur ohne seine Katzen? Auf Youtube liefert das Stichwort „Cat“ rund 67 Millionen Videos und der berühmtesten Instagram-Katze „Nala“ folgen 3,5 Millionen Menschen. Ja, es gibt sogar einen Wikipedia-Artikel über „das Maskottchen des Internets“, wie das Magazin „Thought Catalog“ das beliebte Haustier treffend bezeichnete.

Seit kurzem mischt ein neuer vierbeiniger Star das Internet auf und liefert fleißig „Catcontent“. Doch „Paddles“, wie die orange-weiße Katze heißt, ist nicht etwa nur eine weitere süße Netzkatze. „Paddles“ ist politisch aktiv und twittert. Sie will Katzenminze legalisieren, kämpft für Geschlechtergerechtigkeit und besteht auf Sozialversicherung und Wahlrechte für steuerzahlende Katzen. Für den Unabhängigkeitsstreit in Katalonien empfiehlt sie den Konfliktparteien mehr Streicheleinheiten.

Kein Wunder, dass sich diese Katze politisch engagiert, denn bei „Paddles“ handelt es sich um das putzige Haustier der neugewählten Premierministerin Neuseelands, Jacinda Ardern (37).

Mit Wortwitz und in Sekundenschnelle reagiert die Politik-Katze auf die Fragen der Twitter-Nutzer, die unter dem Hashtag #AskPaddles einlaufen. Am Dienstagabend folgten bereits 3500 Nutzer dem Account, der am 21. Oktober aktiviert wurde.

Wer sich hinter @FirstCatofNZ verbirgt, war zunächst noch nicht bekannt. Die Twitter-Nutzer vermuten Arderns Lebensgefährten, den Moderator Clarke Gayford hinter der Aktion. Offiziell bestätigt wurde das jedoch nicht.

Von RND/dpa/mkr

Der Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, hat die Qualität von IT-Produkten in Deutschland kritisiert. „Viele Software- und Hardware-Produkte werden mit teils erheblichen Qualitätsmängeln in Form von Schwachstellen auf den Markt gebracht“, sagte Schönbohm der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

24.10.2017

Die Polizei Niedersachsen hat Facebook-Nutzer vor einem neuen Phishing-Angriff gewarnt. Dabei melden sich die Betrüger mit gezielten Nachrichten über den Messenger – von Kontakten aus der eigenen Freundesliste.

23.10.2017

Hannah aus Pinneberg hat aus ihrem Schwerbehinderten-Ausweis einen „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ gemacht. Sie fand, dass sei ein viel besserer Name für das Dokument. Auf Twitter wird ihre Geschichte gefeiert.

23.10.2017
Anzeige