Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Netzwelt Facebook will Internet-Satelliten ins All schicken
Nachrichten Medien Netzwelt Facebook will Internet-Satelliten ins All schicken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 23.07.2018
Das Logo von Facebook. Quelle: dpa
Anzeige
Menlo Park

Wie bekommen alle Menschen Zugang zum Internet? Die Antwort auf diese Frage ist für viele Unternehmen interessant. So machte zum Beispiel der Google-Mutterkonzern Alphabet erst im Juli eines seiner Forschungsprojekte zu einem eigenständigen Unternehmen: Loon will mit Internet-Ballons die Welt vernetzen. Andere wollen noch höher hinaus und mit Satelliten-Konstellationen das Internet aus dem All bringen. Unternehmen wie OneWeb oder SpaceX wollen dafür hunderte Satelliten in erdnahe Umlaufbahnen schießen.

Eine Idee, an der offenbar auch Facebook Gefallen gefunden hat: Denn wie Wired berichtet, arbeitet Facebook an einem eigenen Internet-Satelliten-Projekt. Das Magazin hat Zugang zu E-Mails erhalten, die zeigen, dass Facebook dazu in Austausch mit der zuständigen Behörde steht. Laut einem Antrag, den Facebook unter dem Namen PointView Tech LLC gestellt hat, sollen mit einer neuen Technologie Breitbandzugänge für schlecht und völlig unversorgte Gebiete geschaffen werden. Demnach könnte der erste „Athena“-Satellit schon Anfang 2019 starten.

Facebook arbeitet weiter am Internet für alle

Gegenüber Wired hat Facebook bestätigt, dass „Athena“ das Projekt des Social-Media-Unternehmens ist. Weitere Details wollte es aber nicht nennen – nur so viel: Man glaube, dass die Satelliten-Technologie ein wichtiger Ermöglicher der nächsten Generation der Breitbandinfrastruktur sein werde.

Die Bestätigung zeigt aber auch: Facebook scheint es mit dem Projekt „Internet für alle“ weiter ernst zu meinen – auch wenn das Unternehmen Ende Juni das Aus für seine Internet-Drohne „Aquila“ verkündete.

Von asu/RND

Mit Snapcash konnten sich Nutzer von Snapchat gegenseitig Geld überweisen. Jetzt gibt das Unternehmen das Feature auf. War die Konkurrenz zu groß?

23.07.2018

Mit einer neuen Bilderkennung will Amazon Kunden die Suche nach Kleinteilen wie Schrauben und Muttern helfen. Die Idee ist einfach: Das Teil wird gescannt, Amazon schlägt den passenden Nachschub vor. Noch hakt es aber hier und da.

20.07.2018

Google will in den kommenden Jahren wohl das Betriebssystem Android ersetzen. Der Nachfolger Fuchsia soll demnach auf allen Geräten gleich aussehen.

20.07.2018
Anzeige