Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Netzwelt Apple zeigt, wie die neuen Emojis bei iOS 12 aussehen werden
Nachrichten Medien Netzwelt Apple zeigt, wie die neuen Emojis bei iOS 12 aussehen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 17.07.2018
Apple präsentiert die neuen Emojis für iOS. Quelle: dpa-tmn
Cupertino

Pfau, Cupcake und Frisuren – mehr als 70 neue Emojis können Apple-Nutzer bald verwenden. Sie sollen nach Angaben von Apple mit dem neuen iOS 12 ausgeliefert werden. Die Veröffentlichung wird für den September erwartet. Mit der Ankündigung möchte Apple den Welt-Emoji-Tag feiern.

Unter den neuen Emojis sind zahlreiche Möglichkeiten, in Chats individuelle Dinge besser auszudrücken – etwa Frisuren oder Haarfarben. Zusätzlich gibt es neue Smiley-Gesichter, etwa einen frierenden Smiley, ein bittendes Gesicht oder ein lachendes Gesicht mit Herzen. Auch die Palette der Tier-Emojis wird etwas später im Jahr erweitert und umfasst dann auch Tiere wie Känguru, Pfau, Hummer oder Papagei, sowie einige neue Emojis zum Thema Essen und Sport.

Neben neuen Frisuren wie Glatzen, grauen oder roten Haaren gibt es auch viele neue Emojis.

Der Welt-Emoji-Tag wurde 2014 von Jeremy Burge, dem Gründer von Emojipedia, ins Leben gerufen. Der 17. Juli wurde es, weil die Kalender-Emojis für iOS und Android beide diesen Tag zeigen.

Von dpa/RND

Die meisten neuen Notebooks und Computer laufen heute mit Windows 10. Damit das Arbeiten mit dem Microsoft-Betriebssystem möglichst einfach ist, sollte man ein paar Tricks kennen – und welche Alternativen es gibt.

17.07.2018

Die Polizei Niedersachsen warnt vor Erpressung per E-Mail. Die Empfänger seien angeblich dabei gefilmt worden, wie sie Pornos ansehen. Beunruhigend: Teilweise nennen die Erpresser echte Passwörter.

16.07.2018
Netzwelt ARD, ZDF und Deutschlandradio - Urteil zum Rundfunkbeitrag steht bevor

Das Bundesverfassungsgericht entscheidet, ob der Rundfunkbeitrag in seiner jetzigen Form rechtmäßig ist. Damit geht ein jahrelanger Rechtsstreit zu Ende. Geklagt hatte unter anderem der Autoverleiher Sixt.

16.07.2018