Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Medien Hans Meiser fliegt bei „Neo Magazin Royale“ raus
Nachrichten Medien Hans Meiser fliegt bei „Neo Magazin Royale“ raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 16.05.2017
Quelle: dpa/RND-Montage
Hannover

„Watergate.tv“ ist eine Website, die mit Videobeiträgen gegen Politik und Wirtschaft wettert. Hans Meiser spricht manche Videos selbst, bei anderen liefert er lediglich die Einleitung: „Mein Name ist Hans Meiser, und das ist Watergate.tv – die Jagd nach der Wahrheit.“

Auf Anfrage des Online-Magazins „Vice“ reagiert Meiser ungehalten. Meiser wird auf der Seite des Magazins zitiert: Es sei nur ein Job für ihn, er habe auf der Seite auch nur drei Beiträge verfasst, und im Übrigen wolle er das nicht „diskutieren“, man solle doch den Verlag dazu fragen.

Die Inhalte von „Watergate.tv“ nimmt die Produktionsfirma Bildundtonfabrik nun zum Anlass, Meiser von seinen Aufgaben in der Böhmermann-Show zu entbinden. In einem Facebook-Post heißt es in einer Stellungnahme zu dem Fall durchaus humorvoll aber unmissverständlich: „Wir hatten die unausgesprochene, aber klare Vereinbarung, dass Hans Meiser neben dem Neo Magazin Royale in keinem zweiten unseriösen Internetformat zu sehen ist. (…) Wir möchten die Unglaubwürdigkeit von Hans Meisers Verschwörungsformaten durch den schlechten Ruf unserer Sendung nicht länger gefährden.“

Zwar halten die Produzenten Meiser ein Comeback bei „Neo Magazin Royale“ offen: „Sobald Hans Meiser herausgefunden hat, wer wirklich hinter dem 11. September steckt, (…) darf er gerne wiederkommen“, doch ob Jan Böhmermann dazu weiter bereit ist, ist unklar. Noch hat er sich nicht zu dem Fall geäußert. Bekannt ist allerdings, dass Böhmermann immer wieder scharfe Kritik an verschwörungstheoretischen Aussagen übt.

Von fw/RND

Medien „Pirates of the Caribbean“ - Hacker wollen Disney-Film vorab veröffentlichen

Nach dem Streamingdienst Netflix haben Hacker nun offenbar den Unterhaltungskonzern Disney ins Visier genommen: Laut Medienberichten drohen sie mit der Veröffentlichung eines bislang unveröffentlichten Films – es sei denn der Konzern zahlt Lösegeld. Bei dem Film handelt es sich vermutlich um „Fluch der Karibik 5“.

16.05.2017

Der Journalist Javier Valdez ist am Sonntagabend in der mexikanischen Stadt Culiacán erschossen worden. Es ist der fünfte Mord an einem Journalisten in Mexiko in diesem Jahr.

16.05.2017

Krankenhäuser, Bahnlinien, Unternehmen, Ministerien: Wie schafft es ein Cyberangreifer, weltweit ganze Systeme lahmzulegen? Ein Blick in die Welt von Malware, Ransomware und die persönliche Sicherheit von Internetnutzern.

15.05.2017