Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fernsehen Neuer Teaser zeigt das Schicksal von Spacey-Charakter Frank Underwood
Nachrichten Medien Fernsehen Neuer Teaser zeigt das Schicksal von Spacey-Charakter Frank Underwood
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 05.09.2018
Die Schauspieler Robin Wright und Kevin Spacey in einer Szene von „House of Cards“. Quelle: David Giesbrecht/Netflix/AP/dpa
Anzeige
Hannover

Nachdem gegen Schauspieler Kevin Spacey Missbrauchsvorwürfe laut geworden waren, hat Netflix den Hauptdarsteller seiner Erfolgsserie „House of Cards“ gefeuert. Ohnehin war schon lange klar, dass die letzte Staffel sich eher auf Claire Underwood, dargestellt von Robin Wright, konzentrieren würde. Doch wie man Spaceys Charakter Frank Underwood aus der Serie entfernen würde, stand lange in den Sternen.

Nun aber hat Netflix auf Twitter seinen jüngsten Teaser zur finalen Staffel veröffentlicht. Und dieser macht ziemlich deutlich, was mit Frank Underwood alias Francis geschehen sein dürfte.

Denn Claire Underwood steht in dem kurzen Filmchen ganz allein vor nichts anderem als dem vermeintlichen Grab ihres Gatten. Wirklich zu trauern schein sie dabei nicht. Im Gegenteil, sie gibt ihrem Ehemann noch einen mit.

„Ich sage dir eins, Francis: Wenn sie mich begraben, dann wird dies nicht in meinem Garten hinter dem Haus sein“, sagt sie dem Grabstein entgegen. „Und wenn sie mir Respekt zollen werden, dann werden sie sich in einer Schlange anstellen müssen.“

Die sechste und Finale Staffel von „House of Cards“ wird ab 2. November zu sehen sein.

Von das/RND

Bachelorette Nadine Klein, die RTL-Traumfrau von 2018, muss sich im Finale der Kuppelschau entscheiden: Wählt sie Daniel oder Alex als Lebensabschnittsgefährten? Wir kommentieren das Finale im Liveblog ab 20.15 Uhr.

05.09.2018

Twitter oder TV? Die Frage stellte sich am Dienstagabend so mancher „Höhle der Löwen“-Zuschauer. Während bei Vox neue Geschäftsideen präsentiert und darum geboten werden, wurde im Netz wild kommentiert.

05.09.2018

„Werk ohne Autor“ hat gerade erst in Venedig Premiere gefeiert, da stürzt sich der Oscar-Nominierte Florian Henckel von Donnersmarck gleich ins nächste Projekt – mit Aliens und Wikingern.

06.09.2018
Anzeige