Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Fernsehen Böhmermann kapert Show von Klaas
Nachrichten Medien Fernsehen Böhmermann kapert Show von Klaas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 14.03.2018
Late-Night-Talker Klaas. Quelle: Pro7
Anzeige
Berlin

Die Late-Night-Show ist zurück in Deutschland, und der Neuanfang konnte sich sehen lassen. Klaas Heufer-Umlauf (34) präsentierte sich beim ersten Auftritt seiner neuen Pro7-Show „Late Night Berlin“ am späten Montagabend mit einigen gelungenen Gags und erinnerte manchmal sogar an Altmeister Harald Schmidt. 750 000 Zuschauer sahen die Premiere. Der Marktanteil betrug 5,3 Prozent, in der jüngeren Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren 12,1 Prozent – ordentlich, aber nicht berauschend.

Einer stahl dem neuen Late-Night-Talker für einen Moment die Show: ZDF-Satiriker Jan Böhmermann (37) funkte ihm im Werbespot eines Autovermieters dazwischen: „Warum ich niemals eine Late-Night-Show im Privatfernsehen moderieren würde? Schon alleine wegen dieser nervigen Werbeunterbrechungen.“

Der ZDF-Moderator feierte die Aktion im Redaktionsbüro seines „Neo Magazin Royale“ und stellte ein Video dazu ins Netz: „Morgenstund hat Mietwagen im Mund“, twitterte er dazu am Dienstag.

In den sozialen Netzwerken wurde der Streich gefeiert.

Von dpa/RND

Die Boulevardzeitung will nicht mehr regelmäßig nackte Brüste zeigen. Doch das Mädchen von Seite Eins wird es weiter geben. Kritikern geht die Ankündigung nicht weit genug.

14.03.2018
Fernsehen TV-Talk bei Anne Will - Endlosschleife mit Rechtsdrall

„Kabinett komplett – wofür steht diese Regierung?“, wollte Anne Will am Sonntagabend wissen. Eine halbe Hundertschaft Minister und Staatssekretäre wird die neue Mannschaft von Angela Merkel bilden. Bekannte und neue Gesichter werden darunter sein.

12.03.2018

Ein außerirdisches Wesen strandet auf der Erde und schafft sich eine eigene Biosphäre. Fünf Frauen machen sich auf eine Expedition, das Fremde zu verstehen. Alex Garlands Sci-Fi-Drama „Auslöschung“ hat das Zeug zum Klassiker. Die Filmcompany Paramount befand den Film für zu intellektuell. Jetzt läuft er außerhalb der USA bei Netflix (streambar ab 12. März) – aber selbst die größten Bildschirme sind für diesen Film zu klein.

08.03.2018
Anzeige