Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Kultur Berliner Intendant: „Die AfD vergiftet das Land“
Nachrichten Kultur Berliner Intendant: „Die AfD vergiftet das Land“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 23.11.2018
Berndt Schmidt positioniert sich klar gegen Rechtsextreme. Quelle: Patrick Gutsche
Berlin

Der Intendant des Berliner Friedrichstadt-Palasts, Berndt Schmidt, spricht von einem Klima der Angst und Unsicherheit für jene Darsteller an seinem Haus, die einen internationalen Hintergrund haben. Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte er: „Wir haben das größte Kinder- und Jugendensemble Europas mit 250 Darstellern – darunter viele mit asiatischem Hintergrund oder dunkler Hautfarbe.

Das Angeschautwerden, Zischen, Anrempeln, Zurufe wie ,Benimm dich, solange du hier bist‘: Das sind so Kleinigkeiten, an denen sie merken, dass sie nicht mehr als Berliner Kinder, sondern als Fremdkörper wahrgenommen werden.“

Schmidt bemerkt Veränderung der Gesellschaft

Schmidt berichtet zudem von erwachsenen Künstlern, die sich fragten, ob sie in Deutschland noch erwünscht seien. „Sie merken, dass sich die Leute immer mehr herausnehmen, sie werden offen unverschämt. Früher wären Leute dafür sozial geächtet worden oder hätten ihren Job verloren.“

Schmidt war nach der Bundestagswahl in die Schlagzeilen geraten, weil er sagte, AfD-Wähler seien in seinem Haus nicht willkommen. Es folgten Hassmails, der Friedrichstadt-Palast musste im Oktober 2017 in Folge einer Bombendrohung geräumt werden.

Schmidt sagte nun dem RND: „Ein Jahr später hat sich schon viel verändert. Viele haben sich an der großen Demonstration #Unteilbar am 18. Oktober beteiligt. Auch jene, die mich angegriffen haben, sehen, dass die AfD das Land vergiftet.“

Von RND

Der Intendant des Friedrichstadt-Palastes Berlin spricht im Interview über Angriffe von rechts und die Gegenwehr von Kulturinstitutionen in der „Erklärung der Vielen“.

22.11.2018

Der legendäre Biologe Sir David Attenborough ist bekannt für seine Dokumentarfilme wie „Planet Erde“. Doch nun soll er auf einem ganz anderen Feld nach Erfolg streben: Er will mit seinem neuen Album zu Weihnachten die Nummer 1 in Großbritannien werden.

22.11.2018

Zwei Jahre hat der Umbau gedauert, der dem Anne-Frank-Haus in Amsterdam ermöglichen soll, besser mit dem Besucherandrang klar zu kommen. Nun will das Museum die Geschichte von Anne Frank neu erzählen.

22.11.2018