Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Zwei Festnahmen bei grenzüberschreitender Drogenrazzia
Nachrichten Der Norden Zwei Festnahmen bei grenzüberschreitender Drogenrazzia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 24.10.2017
Symbolbild Quelle: AP
Bunde

 Im Zentrum der Polizeiaktion standen die unmittelbar an der Grenze liegenden Gemeinden Bunde, Weener und Bellingwedde. Wie die niederländische Polizei mitteilte, wurden ein abwechselnd im Raum Groningen und Norddeutschland wohnender 28-Jähriger sowie ein zweiter Verdächtiger aus Groningen festgenommen. Die Fahnder beschlagnahmten vier Wohnungen, ein Firmengebäude, zwei Autos, Bargeld und weitere Wertgegenstände sowie die Buchhaltung. Durchsuchungen gab es auch in Assen und der Provinz Utrecht.

Ins Rollen kamen die Ermittlungen im Sommer nach Hinweisen besorgter Dorfbewohner im niederländischen Bellingwedde auf zwei Cannabisplantagen in Bellingwolde und Veelerveen. Die gemeinsamen Nachforschungen in Niedersachsen und den Niederlanden ergaben, dass die für die Plantagen verantwortlichen Kriminellen im Grenzgebiet Cannabis vor allem in leerstehenden Bauernhöfen und Wohnungen anbauten und auch in Deutschland selber aktiv waren. Dort kaufte die Bande Immobilien, nach dem Vermuten der Ermittler um so ihr kriminell verdientes Geld weißzuwaschen.

Von dpa

Nach einem Säureangriff auf einen Polizisten hat das Amtsgericht Herzberg die Tochter einer sogenannten Reichsbürgerin zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.  Der Beamte war bei dem Angriff erheblich verletzt worden.

24.10.2017

Eine Frau und ihr Kind sind beim Zusammenstoß ihres Autos mit einem historischen Zug in Bersenbrück im Kreis Osnabrück verletzt worden. Trotz Warnlichts war die 42-Jährige nach Angaben der Polizei am Montagabend auf einen unbeschrankten Bahnübergang gefahren, als eine Testfahrt für einen historischen Zug stattfand.

24.10.2017

Ist die Arbeitsbelastung der Lehrer in Niedersachsen zu hoch? Eine vom Kultusministerium eingesetzte Kommission unter Leitung des ehemaligen Landesrechnungshofspräsidenten Richard Höptner wird am Donnerstag einen Zwischenbericht vorlegen - und dabei dem Vernehmen nach zu einem deutlich differenzierteren Urteil kommen.

23.10.2017