Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Nach Gewalt-Tod eines Rentners: Polizei ohne heiße Spur
Nachrichten Der Norden Nach Gewalt-Tod eines Rentners: Polizei ohne heiße Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:20 23.10.2018
Symbolbild. Quelle: Uwe Dillenberg
Göttingen

Mehr als einen Monat nach dem gewaltsamen Tod eines 87-jährigen Rentners in Göttingen hat die Polizei noch keine heiße Spur von den Tätern. Die zehnköpfige Ermittlungsgruppe arbeite aber nach wie vor mit Hochdruck an dem Fall, sagte eine Polizeisprecherin. Der Rentner war Mitte September an den Folgen eines Raubüberfalls in seiner eigenen Wohnung gestorben.

Der Mann war am 5. September in seiner Wohnung im Obergeschoss eines Göttinger Mehrfamilienhauses überfallen, verletzt und ausgeraubt worden. Nach der Tat konnte er der Polizei noch berichten, dass zwei Männer an seiner Tür geklingelt, ihn nach dem Öffnen angegriffen und in ein Zimmer gedrängt hatten. Anschließend entkamen die Täter mit Schmuck von unbekanntem Wert. Der Rentner starb knapp zwei Wochen nach der Tat im Krankenhaus.

Von RND/dpa

Berlin? Ruhrpott? Wenn es nach Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe geht, wurde die Currywurst in Wirklichkeit in Bückeburg erfunden. Sie soll im Jahr 1946 von Ludwig Dinslage in der Schlossküche erstmals zubereitet worden sein.

23.10.2018

Auf Deutschlands Straßen gibt es im Schnitt jeden Tag mehr als 750 Wildunfälle. Tendenz steigend. Unter anderem im Landkreis Göttingen wurde nun getestet, ob spezielle Reflektoren die Unfallzahl verringern.

23.10.2018

Das Abitur in Niedersachsen ist nach Ansicht des Verbandes der Elternräte der Gymnasien zu leicht. Schüler, Lehrer und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) widersprechen. Auch die durchschnittlichen Abschlussnoten geben ein anderes Bild wieder.

26.10.2018