Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Taxifahren könnte wieder teurer werden
Nachrichten Der Norden Taxifahren könnte wieder teurer werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 23.06.2018
Ein Taxameter zeigt den Fahrpreis in einer Taxe an. Derzeit gibt es 40 verschiedene Taxitarife in Niedersachsen. Quelle: dpa
Hannover

“Zum 1. Januar 2019 soll die nächste Runde bei der Erhöhung des Mindestlohns kommen“, sagte dazu Gunther Zimmermann vom Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN). „Danach wird es im Taxigewerbe die Notwendigkeit geben, über eine Erhöhung der Preise zu sprechen.“ In diesem Jahr seien die Preise weitgehend stabil geblieben, betonte er. Zuvor hatte es nach der Einführung des Mindestlohns im Jahr 2015 zum Teil deutliche Steigerungen gegeben.

40 verschiedene Tarife in Niedersachsen

Derzeit gibt es 40 verschiedene Taxitarife in Niedersachsen. „Es wäre wünschenswert, wenn es zusätzlich einen separaten einheitlichen Tarif für sogenannte Mobilitätsketten wie jetzt zum Beispiel schon bei Patientenfahrten gibt“, sagte Zimmermann. Dann könnte ein Kunde von Zuhause etwa eine Fahrt zum Start-Bahnhof und dann vom Endbahnhof zum Ziel buchen und müsste nur einmal bezahlen. Beispiel: Die Diakovere startete im April das sogenannte Storchentaxi. Mütter oder Eltern werden mit dem Neugeborenen am Henrietten- oder Friederiekenstift abgeholt und nach Hause gefahren.

Die Preise hängen unter anderem von den geografischen Gegebenheiten ab. Im Gegensatz zu Stadtgebieten ist der Grundpreis in weitläufigeren Landkreisen höher. Dafür sinkt der Kilometerpreis, weil die Kunden häufig längere Strecken fahren. Wenn die örtlichen Taxiunternehmen die Preise erhöhen wollen, wird über den Gesamtverband eine Tariferhöhung beantragt. Ob die Unternehmen dann höhere Preise verlangen dürfen, entscheiden die jeweilige Stadt oder der Landkreis.

Fahrdienst Moia genehmigt

Mehrere hannoversche Taxiunternehmen wollen eine Ausweitung der Aktivitäten des Fahrdienstes Moia in der Landeshauptstadt gerichtlich verhindern. Der Shuttle-Service der VW-Tochter darf ab Juli seinen Fahrdienst in Hannover ausweiten. Bisher gab es nur eine Erlaubnis für eine eingeschränkte Testphase.

Von RND/dpa/mbo

In Beetenbrück bei Walsrode ist in der Nacht zu Sonnabend ein Strohlager in Flammen aufgegangen. Etliche Strohballen sowie mehrere Kubikmeter loses Stroh brannten lichterloh bis in die frühen Morgenstunden.

23.06.2018
Der Norden Interview mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil - „So kann es nicht weitergehen“

Über den nicht enden wollenden Asylstreit, den Dieselbetrugsskandal und die Gehaltsaffäre im hannoverschen Rathaus sprach die HAZ mit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

25.06.2018

Künftig sollen bereits 16-Jährige in Niedersachsen unter Aufsicht Auto fahren dürfen. Quer durch alle Fraktionen begrüßt der Landtag die Pläne. Zuvor muss aber die EU aktiv werden.

22.06.2018