Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Sturmflut droht – Niedersachsens Küste rüstet sich
Nachrichten Der Norden Sturmflut droht – Niedersachsens Küste rüstet sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 07.01.2019
Wie schlimm wird das Sturmtief wüten? (Archivbild Norddeich) Quelle: dpa
Norden

Für Dienstag sei mit einer Sturmflut zu rechnen, teilte der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz am Montag im ostfriesischen Norden mit. Auch die Deutsche Bahn warnt auf Twitter vor dem Sturmtief „Benjamin“ und möglichen Folgen für den Bahnverkehr.

Schon in der Nacht zu Dienstag könnte es losgehen

Das Nachmittagshochwasser werde den Berechnungen der Experten zufolge örtlich zwischen 1,75 Meter und 2,25 Meter über dem mittleren Tidehochwasser auflaufen; Strände, Vorländer und Hafenflächen können unter Wasser stehen. Mit erhöhten Wasserständen sei schon in der Nacht zu Dienstag und in den frühen Morgenstunden zu rechnen. Auf den Ostfriesischen Inseln und auf dem Festland würden Vorbereitungen für eine Sturmflut getroffen. Ob auch das Emssperrwerk Gandersum geschlossen wird, werde am Dienstagvormittag entschieden.

Wegen der nach wie vor in der Nordsee treibenden Container des Frachters „MSC Zoe“ halten die NLWKN-Experten auch Treibgut im Blick. Weitere Anlandungen auf Borkum, Juist und Norderney seien durchaus denkbar.

Von RND/dpa

Der Norden Reimann will nicht Gouvernante spielen - Ministerin hält an Pflegekammer fest

Missglückte Gebührenbescheide sind für Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) kein Grund, die umstrittene Pflegekammer aufzulösen.

10.01.2019

Im ostfriesischen Norden ist ein Mann von einem mehrere Hundert Kilogramm schweren Rundballen überrollt und schwer verletzt worden.

07.01.2019

In Zeiten zunehmender Arbeitsbelastung und werden niedersächsische Klöster als Orte spiritueller Sehnsucht und Stille als Zuflucht vor dem Stress im Alltag immer gefragter.

07.01.2019