Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Eltern sollen für Rettungseinsatz nach Komasaufen zahlen
Nachrichten Der Norden Eltern sollen für Rettungseinsatz nach Komasaufen zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 27.11.2018
Die Zahl der Alkoholexzesse in Ostfriesland hat abgenommen. Quelle: Axel Heimken/dpa
Wittmund

Eltern von Komasäufern sollen für einen Rettungseinsatz die Rechnung bezahlen – mit dieser öffentlichen Warnung hat der Landkreis Wittmund offenbar Erfolg gehabt. „Wir haben seit dem Vatertag kaum Einsätze mit alkoholisierten Jugendlichen registriert“, sagte Landkreis-Sprecher Ralf Klöker. Der Landkreis in Ostfriesland hatte nach den vergangenen 1.-Mai-Feiern angekündigt, Rechnungen „in besonders eklatanten Fällen“ zu verschicken. Anlass war die deutlich gestiegene Zahl der Rettungseinsätze wegen übermäßigen Alkoholkonsums von Minderjährigen im Vergleich zum Vorjahr.

Rechnungen von bis zu 1000 Euro

Der Landkreis hoffte, mit Rechnungen von bis zu 1000 Euro Eltern für das Thema zu sensibilisieren und Alkoholexzesse von Minderjährigen zu verhindern. „Dabei stand das Signal an die Eltern und nicht die Bestrafung im Vordergrund“, erklärte Klöker. Seit der Berichterstattung im Mai sei das alkoholbedingte Einsatzgeschehen mit Jugendlichen auch an den Wochenenden stark zurück gegangen. „Damit haben wir unser Ziel erreicht.“

Der Landkreis Rotenburg hatte in der Vergangenheit bereits Rechnungen direkt an Betroffene oder bei Minderjährigen an die Eltern verschickt. Andere Landkreise in Niedersachsen waren dem Vorstoß aus Ostfriesland nicht gefolgt.

2016 war die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Niedersachsen zum ersten Mal seit 2012 wieder gestiegen. 2114 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 20 Jahren landeten damals mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. In den drei Jahren zuvor war die Zahl der Betroffenen in Niedersachsen und bundesweit dagegen stetig gesunken, wie aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

Von RND/dpa

In Bremen Hemelingen endete ein Streit für einen Mann tödlich. Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen.

27.11.2018
Der Norden Unfall im Kreis Wolfenbüttel - Autofahrer unter Lkw auf A39 eingeklemmt

Schwerer Unfall auf der A39 bei Baddeckenstedt (Landkreis Wolfenbüttel). Ein Autofahrer wurde schwer verletzt. Die Straße war mehrere Stunden in Richtung Süden voll gesperrt.

27.11.2018

Erst beim Hochschulsport – dann bei einer Tochtergesellschaft der Hochschulklinik: Ermittlungen wegen Untreue- und Schmiergeld-Vorwürfen sorgen für Unruhe an der Universität Göttingen.

26.11.2018