Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Niedersachsens Lottospieler lassen viele Gewinne liegen
Nachrichten Der Norden Niedersachsens Lottospieler lassen viele Gewinne liegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 30.12.2017
Lotto-Annahmestelle in Hannover. Quelle: dpa
Hannover

 Zahlreiche Lottospieler in Niedersachsen haben auch in diesem Jahr ihre Gewinne nicht abgeholt. Dabei handele es sich allerdings ausschließlich um kleinere Einzelgewinne, sagte Toto-Lotto-Sprecherin Petra-Kristin Bonitz. Viele Gewinner hätten vermutlich ihre Spielquittungen weggeworfen oder verloren.

 Die genaue Summe der 2017 und 2016 nicht abgeholten oder abgerufenen Gelder stehe noch nicht fest, sagte Bonitz. Dies liege auch daran, dass die Verjährungsfrist noch nicht verstrichen sei. In den Vorjahren waren nach früheren Angaben von Toto-Lotto Gewinne in einer Gesamthöhe von rund 1,75 Millionen Euro (2015) beziehungsweise 1,9 Millionen Euro (2014) nicht eingelöst worden. 

 Im Vergleich zu diesen Summen sei die Zahl der liegen gebliebenen Gewinne inzwischen allerdings rückläufig, erklärte die Lotto-Sprecherin. Ein Grund sei sicher die steigende Zahl von Lotto-Spielern, die ihren Tipp im Internet abgeben. Ihnen würden Gewinne ebenso wie den Besitzern von Kundenkarten auf das Bankkonto überwiesen. 

 Nicht abgeholte Gewinne blieben im übrigen nicht bei Toto-Lotto liegen, sagte die Sprecherin. Sie werden bei Sonderauslosungen wieder ausgespielt. Im Jahr 2017 zum Beispiel seien 1,3 Millionen Euro verfallene Gewinne ausgespielt worden. 

 Anders als viele kleine Summen aus den unteren Gewinnklassen seien 2017 alle Großgewinne ab 100 000 Euro angefordert und ausgezahlt worden, sagte Bonitz. Landesweit gab es 2017 elf Lotto-Millionäre. Den höchsten Gewinn, nämlich 18 Millionen Euro, erzielte ein Spieler aus dem Landkreis Harburg in der Lotterie „Eurojackpot“. Der höchste Gewinn im traditionellen Lottospiel „6 aus 49“ lag bei 4,495 Millionen Euro. 

 In den Jahren 2014 bis 2016 hatte es in Niedersachsen geringfügig mehr Lotto-Millionäre gegeben, nämlich 12, 13 und 16, die meisten davon im Spiel „6 aus 49“.

Von lni

Schon vor der eigentlichen Silvesterknallerei hat es mehrere schwere Zwischenfälle mit Böllern gegeben. In Nordhorn setzte ein 13-Jähriger ein Zimmer in Brand. In Berlin verlor ein Junge sein Auge. Die Polizei warnt Eltern vor Feuerwerk in Kinderhand.

30.12.2017

Die Zahl der Drogentoten in Niedersachsen bleibt konstant. 60 Menschen starben bis Ende November durch den Konsum illegaler Substanzen. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen lag bei gerade einmal 39 Jahren.

29.12.2017

Es ist nicht wirklich eine Überraschung: Niedersachsen hatte 2017 die wenigsten Sonnenstunden in ganz Deutschland. Außerdem war es zu warm und zu nass – so die Wetterbilanz. 

29.12.2017