Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Niedersachsen droht eine Mückenplage
Nachrichten Der Norden Niedersachsen droht eine Mückenplage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 19.07.2018
Nach der Hitze droht Niedersachsen nun eine Mückenplage. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Hannover

Nach der Trockenperiode in Niedersachsen rechnen Experten in Teilen des Landes mit einer Mückenplage. „In der langen Trockenphase trugen viele weibliche Mücken ihre fertigen Eier in sich und suchten nach Möglichkeiten, sie abzulegen“, sagte Doreen Walther vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (Zalf) in Müncheberg bei Berlin. Nach Unwettern vielerorts konnten und können sie das nun tun. Die Entwicklung von der Eiablage bis zur stechenden Mücke dauere bei 25 Grad Celsius etwa zwei Wochen, sagte Walther. „Wir werden bald in vielen Regionen umfangreiche Mückenpopulationen haben.“

Experten stellen zudem mehr und mehr Neuankömmlinge unter den Mückenarten fest. Darunter ist die Asiatische Buschmücke (Aedes japonicus), die auch kälteres Klima verträgt. Diese Mückenart hat schon Regionen in neun Bundesländern besiedelt. Erstmals 2008 in Baden-Württemberg nachgewiesen, ist sie nach Angaben Walthers' bereits bis nach Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gelangt.

Das hilft gegen Mückenstiche

Wenn dann doch mal eine Mücke zugestochen hat und die Haut juckt: Das hilft gegen Mückenstiche.

Von RND/lni

Alles für einen guten Zweck: Beim Deichbrand-Festival in Wanhöden (Kreis Cuxhaven) werden auch an diesem Wochenende wieder Schlafsäcke und Zelte gesammelt. Diese werden Obdachlosen zur Verfügung gestellt.

19.07.2018

Die niedersächsischen Hochschulen bröckeln: Besonders bei den Gebäudehüllen gibt es einen hohen Sanierungsbedarf. Dieser summiert sich auf mehrere Milliarden Euro.

19.07.2018

Gute Nachrichten für Festival-Freunde: Das Deichbrand-Festival hat einen neuen Vertrag mit der Gemeinde Wanhöden geschlossen. Damit gibt es Planungssicherheit für die nächsten Jahre.

18.07.2018
Anzeige