Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Pegel der Elbe erreicht historischen Tiefststand
Nachrichten Der Norden Pegel der Elbe erreicht historischen Tiefststand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 23.08.2018
Die Elbfähre «Tanja» kann wegen Niedrigwasser schon seit einiger Zeit nicht mehr fahren. Nun ist ein historischer Tiefststand beim Wasserpegel erreicht. Quelle: Philipp Schulze/dpa
Neu Darchau

Der Wasserspiegel der Elbe hat einen historischen Tiefststand erreicht. Am Pegel Neu Darchau im Landkreis Lüchow-Dannenberg wurden am Donnerstag nur noch 67 Zentimeter gemessen, wie der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Lauenburg, Tilman Treber, mitteilte. Damit wurde in Neu Darchau der Wert von 1947 erreicht, berichtete zuvor NDR 1 Niedersachsen. Seit Beginn der Aufzeichnungen 1892 war das der niedrigste Stand.

„Der Wert beruht auf einer Handmessung, der automatische Pegel liegt dort schon seit einiger Zeit trocken“, sagte Treber. „Wenn in den kommenden Tagen keine nennenswerten und flächendeckenden Niederschläge eintreten, dann könnten die Pegelstände gegebenenfalls sogar noch geringfügig fallen.“ Im Durchschnitt liegt der Wasserstand in Neu Darchau bei fast drei Metern. Nach vier trockenen Monaten hatte Anfang der Woche auch die zweite wichtige Elbfähre in der Region ihren Dienst einstellen müssen.

Für Fische ist noch genug Sauerstoff da

Eine gute Nachricht gibt es für die Fische im Fluss. Wenn man die durchfließende Wassermenge betrachte, sei man an der Elbe von historischen Niedrigwerten noch weit entfernt, sagte ein Sprecher des Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Auch bei den Sauerstoffwerten sieht es noch gut aus. So seien am Donnerstag an der Station Schnackenburg 11,8 Milligramm Sauerstoff pro Liter und eine Wassertemperatur von 22,3 Grad Celsius gemessen worden, hieß es in Norden. Erst bei Konzentrationen von weniger als 3 bis 4 Milligramm spreche man von einem akuten Sauerstoffmangel, der für Fische tödlich verlaufen kann.

Das Niedrigwasser der Elbe hat auch andere Konsequenzen: So wurde wegen des niedrigen Wasserstandes schon Weltkriegsmunition freigelegt.

Von lni/RND

Auf der B74 ereignete sich am Donnerstag ein Frontal-Zusammenstoß zweier Autos. Ein Mann starb, ein anderer verletzte sich schwer. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.

23.08.2018

Keine 20 Kinder gehen hier zur Schule. Trotzdem soll der Unterricht in Wildemann im Harz fortgesetzt werden. Rückendeckung gibt’s von der Landesregierung. Andere Mini-Schulen schließen dagegen.

23.08.2018

Auch wenn es nicht so aussieht: 2018 hat es bisher weniger Unfälle gegeben als im vergangenen Jahr. Allerdings sind die Unfälle in diesem Jahr schwerer, es gibt mehr Tote.

23.08.2018