Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Niedersachsen: 60 Drogentote in diesem Jahr 

Statistik für 2017 Niedersachsen: 60 Drogentote in diesem Jahr 

Die Zahl der Drogentoten in Niedersachsen bleibt konstant. 60 Menschen starben bis Ende November durch den Konsum illegaler Substanzen. Das Durchschnittsalter der Verstorbenen lag bei gerade einmal 39 Jahren.

Voriger Artikel
Niedersachsen hatte den wenigsten Sonnenschein 
Nächster Artikel
13-Jähriger setzt Zimmer in Brand, Junge verliert Auge

Drogentote: Das größte Risiko geht nach wie vor von Heroin aus.

Quelle: dpa

Hannover.  In Niedersachsen ist 2017 an jedem fünften bis sechsten Tag ein Mensch an den Folgen des Konsums harter Drogen gestorben. Bis zum Stichtag 30. November registrierte das Landeskriminalamt (LKA) 60 Drogentote. Im Vorjahr waren es zum gleichen Zeitpunkt 59 Todesopfer.

 Das größte Risiko gehe nach wie vor von Heroin aus, sagte eine LKA-Sprecherin. Vielfach werde die Droge auch in Kombination mit anderen Rauschgiften wie Kokain genommen. Betroffene sterben entweder direkt am Konsum der Substanzen oder an den damit einhergehenden Begleiterkrankungen. 

 Männer sind bei den Rauschgiftopfern in Niedersachsen weiterhin deutlich in der Überzahl. 2017 gab es bisher 53 männliche und 7 weibliche Drogentote. Das Durchschnittsalter der verstorbenen Rauschgiftkonsumenten lag ähnlich wie in den Vorjahren bei 39 Jahren.

Von lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung

Termine

Alle Veranstaltungen in Peine, Gifhorn, Wolfsburg und Hannover

PAZ E-Paper-App

Die Peiner Allgemeine Zeitung für Tablets und Smartphones

Probeabo

Zwei Wochen lang täglich kostenlos die PAZ lesen

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr