Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Ab Donnerstag droht Dauerfrost
Nachrichten Der Norden Ab Donnerstag droht Dauerfrost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 02.01.2017
Der Brocken im Harz. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Glatte Straßen sorgten in der Nacht für zahlreiche Verkehrsunfälle mit Blechschäden. Lange dürfte der Schnee allerdings nicht liegen bleiben. "Bei Höchsttemperaturen von vier bis fünf Grad erwarten wir am Montag vor allem Regen und Graupel", sagte DWD-Meteorologe Michael Bauditz. Glatte Straßen sorgten für zahlreiche Verkehrsunfälle mit Blechschäden.

In der Nacht fallen die Temperaturen in manchen Teilen des Landes erneut unter den Gefrierpunkt. Vor allem im Norden und im Osten Niedersachsens muss mit Frost und glatten Straßen gerechnet werden.

Zur Mitte der Woche wird es dann mild, aber stürmisch. "An der Küste ist mit Orkanböen zu rechnen", sagte Bauditz. Dort sowie im Emsland steigen die Temperaturen auf bis zu acht Grad. Mehr Schnee gibt es dann erst wieder zum Wochenende in den höheren Lagen im Harz. Im östlichen Niedersachsen ist ab Donnerstag mit Dauerfrost zu rechnen.

dpa

Weil ein Bahnreisender den Ausstieg verpasst hat, zog der Mann auf der Strecke von Nordenham nach Bremen bei etwa 160 Stundenkilometern die Notbremse. Nachdem der Zug am Neujahrsmorgen auf freier Strecke hinter dem Haltepunkt Delmenhorst-Heidkrug stoppte, stieg der Mann aus und verschwand unerkannt.

02.01.2017

Vor dem Landgericht Hannover hat der Prozess gegen sechs Mitglieder des Schießsportvereins Hameln begonnen. Sie sollen illegal mit Dokumenten für den Kauf kleinkalibriger Waffen gehandelt haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen besonders schwere Bestechlichkeit, beziehungsweise Beihilfe dazu vor.

Karl Doeleke 05.01.2017

Rauchverbot in Gaststätten - das sorgte 2007 für einen großen Aufschrei in der Branche. Inzwischen herrscht in allen Bundesländern ein mehr oder weniger strikter Tabak-Bann in Kneipen. Was hat das gebracht?

02.01.2017
Anzeige