Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Polizei will mutmaßlichen Mord von 1969 aufklären
Nachrichten Der Norden Polizei will mutmaßlichen Mord von 1969 aufklären
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 16.03.2018
Die Polizei ermittelt wieder im Fall eines mutmaßlichen Mordes aus dem Jahr 1969. Quelle: Wdr_Beta_Bande_privat
Anzeige
Verden/Nienburg

  Knapp 50 Jahre nach dem Verschwinden einer Jugendlichen aus Nienburg an der Weser hat die Polizei die Ermittlungen in dem bisher ungelösten Fall wieder aufgenommen. Umfangreiche Vorprüfungen ließen den Schluss zu, dass das Mädchen ermordet wurde, teilte die Staatsanwaltschaft Verden am Freitag mit. Deshalb sei eine Mordkommission gebildet worden.

 Nach Angaben der Ermittler verschwand die 15-jährige Elke Kerll kurz vor Weihnachten 1969. Sie hatte in der Nacht auf den 14. Dezember in einer Nienburger Diskothek gefeiert und dann mit Freuden in der Wohnung von Bekannten übernachtet. Am folgenden Morgen, einem Sonntag, wollte sie per Anhalter zu ihrer Arbeitsstätte in einem Kinderheim in Loccum fahren. Dann verliert sich die Spur der 15-Jährigen.

 Aufgrund der Gesamtumstände bestehe der Verdacht, dass die 15-Jährige das Opfer eines Sexualverbrechens geworden ist, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Ermittler hoffen jetzt auf Zeugenhinweise. Unter anderem möchten sie wissen, wer 1969 in Nienburg oder Umgebung Opfer einer bisher nicht angezeigten Vergewaltigung wurden.

Von dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor glatten Straßen in Niedersachsen im Lauf des Freitags. Besonders der Süden werde betroffen sein. Aber auch für Hannover werden fünf Zentimeter Schnee erwartet.

16.03.2018

Von 43 Pferden in Niedersachsen fehlt jede Spur. Frauen hatten ihre Tiere gutgläubig an eine Beverstedterin gegeben, die den Pferden einen schönen Lebensabend bieten wollte. Mindestens zwei Stuten wurden jedoch geschlachtet. Aus fragwürdigen  Geschäften ist nun ein Fall für die Lebensmittelkontrolle geworden –die Stuten waren krank.

18.03.2018

Der niedersächsische Heimatbund hat in einem umfangreichen Projekt knapp 2000 Alleen in Niedersachsen dokumentiert. Ein Großteil des „grünen Netzes“ gilt als landschaftsprägend.

18.03.2018
Anzeige