Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Meyer kritisiert Tierschutzaktivisten wegen Skandalbildern
Nachrichten Der Norden Meyer kritisiert Tierschutzaktivisten wegen Skandalbildern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 22.05.2017
Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Quelle: dpa
Hannover

Manchen Organisationen gehe es gar nicht um die Verbesserung der Tierhaltung, sondern um deren Abschaffung. "Da sollen Skandalbilder also gar nicht dem Stopp einzelner Missstände dienen, sondern vielmehr zur Diffamierung eines ganzes Berufsstandes und vieler Anstrengungen für mehr Tierwohl missbraucht werden", sagte Meyer. Er nehme die Sorge von Landwirten "sehr ernst", von "manipulierten und einseitigen Filmaufnahmen" betroffen zu sein.

Niedersachsens Landwirte rüsten ihre Höfe zunehmend mit Alarmanlagen, Überwachungskameras und anderer Sicherheitstechnik aus. Denn viele, die nicht zuletzt zu Werbezwecken gern das Prinzip des „offenen Hofes“ pflegen würden, fürchten nächtliche Übergriffe von Tierrechtsaktivisten

dpa/r.

Der Norden Prozessbeginn nach Gewaltexzess in Hameln - „Mein Ex-Mann verfolgt mich in meinen Träumen“

Das brutale Verbrechen hat nicht nur Hameln erschüttert sondern auch bundesweit Entsetzen ausgelöst: Im November hat ein 38-Jähriger seine Lebensgefährtin mit einem Seil um den Hals hinter seinem Auto geschleift. Am heutigen Montag beginnt der Prozess.

25.05.2017
Der Norden Institut für Bienenkunde - So forscht Niedersachsen an Bienen

Sanftmütig soll sie sein, robust und effektiv - die Biene, die Imker sich wünschen. Das Institut für Bienenkunde in Celle hilft dabei, diesen Traum zu erfüllen. Denn in der Wissenszentrale des Landes für die Honigproduzenten wird nicht nur geforscht. Hier werden Königinnen gemacht.

Gabriele Schulte 21.05.2017

Ein stark betrunkener Fluggast hat in Bremen lautstark das Personal einer Fluggesellschaft beschimpft und ist aus dem Flugzeug geflogen. Der 48-Jährige aus Litauen wollte am Sonnabend eigentlich nach Dublin reisen. Ein Arzt untersuchte empfahl ihm eine mehrstündige Ausnüchterung.

21.05.2017