Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Radfahrer rettet sich mit Hechtsprung vor Zug
Nachrichten Der Norden Radfahrer rettet sich mit Hechtsprung vor Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 03.12.2018
Der Radfahrer hatte die Gleise trotz geschlossener Schranken überquert. Quelle: dpa-Zentralbild
Leer

Mit einem Hechtsprung hat sich ein Radfahrer in letzter Sekunde vor einem heranfahrendem Zug gerettet. Der Mann hatte am Sonntagmittag einen Bahnübergang im ostfriesischen Leer umfahren, um die Gleise trotz geschlossener Schranken zu überqueren, wie die Bundespolizeiinspektion in Bad Bentheim am Montag mitteilte.

Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

Der Lokführer des herannahenden Zuges erkannte demnach die lebensgefährliche Situation und bremste stark, um einen Zusammenprall zu verhindern. Zeugen berichteten, dass der Radfahrer sich mit einem Sprung vor dem Zug retten konnte und flüchtete. Die Bundespolizei hat gegen den Unbekannten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Durch den Vorfall verspäteten sich insgesamt drei Züge.

 

Von RND/dpa/ras

Mit Papier und Kleber baut ein 54-Jähriger Hochhäuser und Städte im Kleinformat nach. Frankfurt fasziniert den Northeimer besonders. Nach dem Bankenviertel baut er nun andere Teile der Mainmetropole nach.

03.12.2018

In den großen Skigebieten im Harz wird mit Kunstschnee gearbeitet – dafür aber braucht man Wasser, und das ist knapp.

02.12.2018

Weil sie einen Wadenkrampf hatte und das Gaspedal voll durchdrückte, hat eine 80-jährige Autofahrerin auf einem Parkplatz in Verden vier Autos angefahren. Der Schaden wird auf 31.000 Euro geschätzt.

02.12.2018