Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Identität des Toten hinter dem Tresen geklärt
Nachrichten Der Norden Identität des Toten hinter dem Tresen geklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 08.08.2017
Die Polizei sichert Spuren am Tatort. Quelle: Polizei Hameln
Hameln

Bluttat in Hameln: Ein Zeuge entdeckte am Sonntag gegen 10.30 Uhr in einer Gaststätte am Berliner Platz einen Toten hinter dem Tresen. Die Identität des Toten ist mittlerweile geklärt. Bei dem Opfer handele es sich um einen 49 Jahre alten albanischen Staatsangehörigen, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann, der bereits längerer Zeit in Hameln gelebt hatte, habe in der Kneipe als Aushilfe hinter dem Tresen gearbeitet.  

Bei ihren Ermittlungen kam die Polizei schnell auf die Spur eines Tatverdächtigen. Sie nahm den 38-jährigen Deutschen kurze Zeit später in der Hamelner Südstadt fest. Der mutmaßliche Täter sollte am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatten sich die beiden Männer am frühen Sonntagmorgen vermutlich alleine in der Gaststätte aufgehalten. Der Sprecher machte keine Angaben dazu, wie es dann zu dem Verbrechen kam. Dem Obduktionsergebnis zufolge starb der 49-Jährige durch „massive Gewalt gegen Hals und Kopf“.

Im Laufe des Sonntags stellte die Polizei noch umfangreiche Spuren am Tatort sicher. Sie schweigt bisher zu möglichen Motiven und anderen Details zu dem Verbrechen.

sbü/dpa

Durch einen Großbrand wurde am Montag eine Lagerhalle auf einem Firmengelände in Seesen, Landkreis Goslar, weitgehend zerstört. Das Dach und die Mauern des Gebäudes drohten einzustürzen. In der Halle lagerten der Polizei zufolge Putzmittel.

07.08.2017

Wieder hat die Polizei im Harz einen Raser erwischt, für den „Tempobegrenzung“ ein Fremdwort zu sein scheint. Mit seinem Sportwagen einer deutschen Edelmarke war der Mann auf der Bundesstraße 4 nahe Braunlage mit Tempo 203 unterwegs.

07.08.2017

Die Zahl der Kinder, die in Niedersachsen unter die Obhut von Jugendämtern genommen werden, steigt erheblich. Nach Auskunft des Landesamtes für Statistik wurden 2016 exakt 8347 Kinder zu ihrem Schutz in ein Heim gebracht oder einer Pflegefamilie übergeben.

08.08.2017