Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Ist der vermisste Schotte Liam Colgan verunglückt?
Nachrichten Der Norden Ist der vermisste Schotte Liam Colgan verunglückt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 12.03.2018
Ein Plakat mit der Bitte zur Suche nach dem vermissten Schotten Liam Colgan hängt an den Landungsbrücken.  Quelle: dpa
Hamburg

 Seit etwa vier Wochen wird der Schotte Liam Colgan in Hamburg vermisst. Verwandte und Bekannte des 29-Jährigen geben nicht auf, nach dem jungen Mann zu suchen. Doch langsam schwindet die Hoffnung. Auch eine Woche nachdem 300.000 Flugblätter mit einer Beschreibung von Liam Colgan verteilt wurden, gibt es noch keine heiße Spur des 29-Jährigen.

„Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte ein Polizeisprecher am Montag in Hamburg. Es habe Hinweise im zweistelligen Bereich gegeben, denen nachgegangen worden sei. Nach ersten Ermittlungen sei es nicht unrealistisch, dass der 29-Jährige verunglückt sei. Es gebe beispielsweise keine Hinweise darauf, dass der Schotte einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sei oder sich habe absetzen wollen.

 Colgan war vor rund vier Wochen auf der Reeperbahn verschwunden, nachdem er an dem Junggesellenabschied seines Bruders teilgenommen hatte. Die Hochzeit wurde inzwischen angesichts der Umstände verschoben. Colgan war nach Polizeiangaben stark alkoholisiert und weder in sein Hostel zurückgekehrt noch nach Schottland zurückgeflogen. Seitdem sucht die Familie unter anderem mit Flugblättern nach ihm. 

Von dpa/ewo

„Hartz IV bedeutet nicht Armut“ – mit dieser umstrittenen Äußerung hat der designierte Gesundheitsminister Jens Spahn am Wochenende die Debatte beherrscht. Er hat dafür viel Kritik erhalten – nun kommt eine Einladung aus Niedersachsen.

14.03.2018

Mindestens zehn Menschen haben sich im Goslarer Stadtteil Oker am Sonntag teilweise mit Waffen bekämpft. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt.

12.03.2018

Bei einer Sonntagsausfahrt auf der Ems ist das Amphibienfahrzeug eines 31-Jährigen gesunken. Der Fahrer und die drei weiteren Insassen des Fahrzeugs konnten sich retten. Das Amphiebienfahrzeug war mit Wasser voll gelaufen, weil es in einem zu steilen Winkel im Wasser lag.

14.03.2018