Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Niedersachsen stellt mehr Gymnasiallehrer ein
Nachrichten Der Norden Niedersachsen stellt mehr Gymnasiallehrer ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 09.03.2018
Quelle: Symbolbild/Julian Stratenschulte
Anzeige
Hannover

  Als Ausgleich für die umstrittenen Abordnungen hat Niedersachsen im laufenden Schulhalbjahr mehr Gymnasiallehrer eingestellt als ursprünglich geplant. Erstmals seien im zweiten Schulhalbjahr 168 neue Stellen, die zunächst für Grund-, Haupt-, und Realschulen gedacht waren, für Lehrkräfte an Gymnasien ausgeschrieben worden, sagte ein Vertreter des Kultusministeriums am Freitag im Kultusausschuss des Landtags. Als Ausgleich hätten die Gymnasien für jede verlagerte Stelle Lehrer abordnen müssen, die 20 Stunden an anderen Schulformen übernehmen.

 Hintergrund der Maßnahme: Während es auf dem Bewerbermarkt derzeit viele angehende Gymnasiallehrer gibt, herrscht großer Mangel an Anwärtern für die Grund-, Haupt- und Realschule. Nach Angaben des Kultusministeriums sind derzeit 704 Gymnasiallehrer verpflichtet, bis zu den Sommerferien Stunden an Grundschulen zu übernehmen. 

 

Von dpa

Bei einer Razzia gegen Fußball-Hooligans und Ultras hat die Polizei am Freitagmorgen 39 Wohnungen in Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen durchsucht. Hintergrund sind Ausschreitungen bei der Partie Bremen gegen Mainz.

09.03.2018

Spektakulärer Unfall in Salzgitter-Bad am Donnerstagabend: Ein Autofahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern, prallte gegen ein anderes Fahrzeug und landete schließlich im Schaufenster eine Kneipe.

09.03.2018

Gleich zweimal musste die Feuerwehr am Donnerstag Menschen aus Hamburger Gewässern retten. Einen Mann zogen die Retter aus dem Eis der Außenalster, einen zweiten aus dem Wasser der Elbe.

08.03.2018
Anzeige