Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Unbekannter vergiftet neun Greifvögel
Nachrichten Der Norden Unbekannter vergiftet neun Greifvögel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 18.04.2018
Im Kreis Cloppenburg sind neun Greifvögel vergiftet worden. Quelle: Symbolbild/Jens Büttner
Cappeln

  Mit Giftködern hat ein Unbekannter im Landkreis Cloppenburg neun Greifvögel getötet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden die verendeten Tiere sowie mehrere Köder in Form von präparierten Vögeln und Eiern am Samstag in einem Waldstück der Gemeinde Cappeln sichergestellt. Der Naturschutzverband Nabu in Niedersachsen sprach von einer schweren Umweltstraftat.

 „Das ist ein krimineller Akt“, sagte der Biologe Ludger Frye. „Die Mehrzahl der Greifvögel, die wir gefunden waren, lag zwei bis fünf Meter vom Köder entfernt.“ Seinen Angaben zufolge entdeckte er gemeinsam mit der Polizei Dutzende mit Gift bestrichene Ringeltauben, Hühnereier mit Injektionslöchern sowie präparierte Haustauben-, Fasanen-, Enten- und Hasen-Kadaver. Mit Blick auf den Zustand einiger Kadaver geht Frye davon aus, dass der Täter über einen längeren Zeitraum handelte. Die sichergestellten toten Tiere und Köder werden nun untersucht. 

 

Von dpa

Autofahrer brauchen derzeit viel Geduld im Großraum Hannover. Auf der A 2 gibt es nach einem Lkw-Unfall massive Behinderungen. Im Berufsverkehr gab es am Mittwoch zudem wegen Baustellen mehrere Staus.

18.04.2018

Vor dem Oberlandesgericht Celle müssen sich drei Syrer verantworten, die sich in ihrer Heimat der Al-Nusra-Front angeschlossen haben sollen. Die drei Brüder wurden in Lübeck und Hamburg festgenommen.

18.04.2018

Mehrere Bundesländer machen diese Woche verstärkt Jagd auf Temposünder. Auch in Teilen Niedersachsen wird verstärkt kontrolliert,  einen landesweiten Blitzermarathon wird es allerdings nicht geben.

18.04.2018