Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden So entspannt ist der Herbst im Tiergarten
Nachrichten Der Norden So entspannt ist der Herbst im Tiergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 02.10.2018
Brunftzeit im Tiergarten: Die Paarungszeit der Damtiere erreicht in der zweiten Oktoberhälfte ihren Höhepunkt. Quelle: dpa/Julian Stratenschulte
Hannover

Kühl und nieselig hat der Herbst Einzug im Norden gehalten. Den Tiere im hannoverschen Tiergarten macht das nichts aus. Sie knabbern entspannt an Bäumen oder röhren kräftig – die Paarungszeit der Damtiere erreicht in der zweiten Oktoberhälfte ihren Höhepunkt.

Den Tiere im hannoverschen Tiergarten macht das herbstliche Wetter nichts aus. Sie knabbern entspannt an Bäumen oder röhren kräftig – die Paarungszeit der Damtiere erreicht in der zweiten Oktoberhälfte nämlich ihren Höhepunkt.

Im Tiergarten können Besucher in dem eingezäunten Parkgelände zwischen freilau­fen­den Wild­tieren, wie Hirschen oder Wildschweinen, spa­zieren und sie dabei – mit ein wenig Glück – aus nächster Nähe bewun­dern.

Baumfrüchte für die Wildtiere

Kinder, die Lust haben, die Wildtiere mit Eicheln oder Kastanien für die kalte Jahreszeit zu versorgen, können noch bis zum 12. Oktober Baumfrüchte abgeben. Bei der Abgabe erhalten Kinder eine Baumscheibe, die als Eintrittskarte für das Tiergartenfest am Sonnabend, dem 13. Oktober (ab 13 Uhr), gilt. Außerdem gibt es zum Dank ein kostenloses Getränk und ein Stück Kuchen.

Im letzten Jahr musste das beliebte Fest in Kirchrode kurzfristig ausfallen. Schuld war der Sturm „Xavier“, der auch in Hannover zahlreiche Bäume entwurzelt und beschädigt hatte.

Von RND/kb

So war das nicht geplant: Ein junger Traktorfahrer hat auf der Straße rund acht Tonnen Kartoffeln verloren. Die Folge: Die Feuerwehr musste sich als „Erntehelfer“ auf dem Asphalt betätigen.

02.10.2018

Moderne Technik soll der Polizei die Arbeit erleichtern. Bei der Ahndung von Verkehrsverstößen nutzen Beamte in Wildeshausen nicht mehr Zettel und Stift, sondern ein Smartphone. Es ist ein Projekt.

02.10.2018

Jeder kennt die ärgerliche Situation: Der Anruf bricht ab, weil es kein Netz mehr gibt. Das Wirtschaftsministerium wollte von Bürgern wissen, wo die Funklöcher am häufigsten auftreten. Besonders viele Meldungen gab es aus dem Landkreis Leer und dem Ammerland.

02.10.2018