Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Entwichener Vergewaltiger wieder gefasst
Nachrichten Der Norden Entwichener Vergewaltiger wieder gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 14.01.2016
Die Sicherheitsverwahrung in Rosdorf bei Göttingen. Quelle: dpa (Archiv)
Leipzig/Rosdorf

Dorthin war der 53-jährige Straftäter zuvor von zwei Vollzugsbediensteten begleitet worden. Schon 2013 war der Mann nicht von einem Ausgang zurückgekehrt. Bei anschließenden Ausgängen gab es laut Ministerium aber keine Auffälligkeiten. Der mehrfach vorbestrafte Mann wurde nach der neunjährigen Haft, die er wegen Vergewaltigung und Körperverletzung absaß, 2012 in Sicherungsverwahrung genommen, weil ihn die Behörden als weiterhin gefährlich einstuften.

Bei einem Besuch seiner Schwester war der als gefährlich geltende Mann, der in Rosdorf bei Göttingen in Sicherungsverwahrung ist, von der Toilette geflohen.

Am frühen Donnerstagmorgen ließ er sich in Leipzig ohne Widerstand von der Polizei in einem Krankenhaus festnehmen. Dorthin hatte er sich begeben und nach Angaben des niedersächsischen Justizministerium als der entflohene Häftling zu erkennen gegeben.

r.

Nach einem Auffahrunfall auf der A7 nahe Hildesheim hat ein Sattelzug unbemerkt ein verkeiltes Autowrack mit einem Schwerverletzten hinter sich hergezogen. Erst nach Lichtsignalen eines anderen Lastwagens sei der Lkw-Fahrer darauf aufmerksam geworden und habe angehalten, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei.

14.01.2016

An der Nordseeküste sind in jüngster Zeit mindestens elf Pottwale verendet. Allein fünf Tiere starben in der Nacht zu Mittwoch an der Küste der niederländischen Wattenmeer-Insel Texel. Die Wale vor Helgoland wurden mittlerweile aus der See gezogen, damit sie nicht zu Hindernissen im Schiffsverkehr werden.

Michael B. Berger 16.01.2016

Nach dem Skandal um verkaufte Lösungen für das Zweite Juristische Staatsexamen in Niedersachsen dürfen Hunderte Kandidaten ihre Klausuren wiederholen. Das teilte das Justizministerium am Mittwoch mit.

Karl Doeleke 13.01.2016