Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Gifhorner gewinnt mehr als sieben Millionen
Nachrichten Der Norden Gifhorner gewinnt mehr als sieben Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 10.11.2018
Glück im Eurojackpot: Ein Spieler aus dem Landkreis Gifhorn gewinnt mehr als sieben Millionen Euro. Quelle: LOTTO Niedersachsen
Landkreis Gifhorn

„Sechs Felder füllte der noch unbekannte Spielteilnehmer aus dem Landkreis Gifhorn aus“, sagt Dr. Petra-Kristin Bonitz, Pressesprecherin von Lotto Niedersachsen. Gleich im erste Feld kreuzte der Glückspilz die richtigen Zahlen an.

„Die fünf Gewinnzahlen und auch eine Eurozahl stimmten mit der am Freitag gezogenen Eurojackpot-Gewinnzahlen überein“, erklärt Bonitz. Zusammen mit zwei weiteren Deutschen teile sich der Spieler aus dem Landkreis Gifhorn den Jackpot der zweiten Gewinnklasse und erhalte 7.52 Millionen Euro.

Jackpot von 90 Millionen Euro wurde nicht geknackt

Der Jackpot in der ersten Gewinnklasse von 90 Millionen Euro wurde allerdings nicht geknackt. „Er bleibt weiterhin bestehen, da noch immer kein Spielteilnehmer aus Europa die fünf Richtigen mit den zwei richtigen Eurozahlen tippte“, erklärt die Lotto-Sprecherin.

Die zweite Gewinnklasse ist für die Ziehung in der kommenden Woche mit rund 22 Millionen Euro ebenfalls gut gefüllt. Diese Ziehung findet am Freitag, dem 16. November, in Helsinki statt.

Lottospieler aus Niedersachsen mit besonderem Glück

Die Niedersachsen hatten in diesem Jahr bereits großes Glück mit dem Eurojackpot. Von den bislang insgesamt 18 niedersächsischen Millionengewinnen wurden neun mit dem Eurojackpot erzielt.

Von Uwe Stadtlich

In Molbergen im Kreis Cloppenburg ist ein 21-Jähriger von einem Auto überrollt worden und schwebt in Lebensgefahr. Aus bislang ungeklärter Ursache hatte er sich am Sonnabendmorgen auf einer Straße befunden.

10.11.2018

Fachleute fordern eine sogenannte qualifizierte Leichenschau für Niedersachsen. Das Klinikum Delmenhorst, wo einst der Pfleger Niels Högel mit Medikamenten bis zu 64 Patienten getötet haben soll, macht es vor.

10.11.2018

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will fossile Energieträger teurer und Strom günstiger machen, um Bürger zu klimafreundlichem Verhalten zu bewegen. Der Vorstoß trifft auf scharfe Kritik.

09.11.2018