Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Erster Herbststurm: Diese Fähren an der Nordsee fallen aus
Nachrichten Der Norden Erster Herbststurm: Diese Fähren an der Nordsee fallen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 21.09.2018
Sturm an der Nordseeküste: Tief "Elena" trifft am Freitag Norddeutschland. Quelle: Carsten Rehder/dpa (Archiv)
Cuxhaven

Der erste Herbststurm der Saison in Niedersachsen hat einige Fährverbindungen durcheinander gepustet. Helgoland blieb am Freitag vom Festland abgeschnitten. Der Halunder-Jet ab Cuxhaven sowie die Fähren der Reederei Cassen-Eils von Büsum, Bremerhaven und Cuxhaven fuhren nicht, wie die Reedereien mitteilten. Es fanden auch keine Fahrten zwischen Cuxhaven und der Insel Neuwerk statt.

Auch der Katamaran zwischen Borkum und Emden verkehrte am Freitag nicht. Als Alternative wurde eine zusätzliche Verbindung mit der Fähre angeboten, sagte Corina Habben, Sprecherin der Reederei AG Ems. Auch am Samstag und am Montag sollte der Katamaran wegen des Wetters nicht eingesetzt werden. „Es kann passieren, dass die Reise für die Passagiere etwas länger als geplant dauert“, sagte Habben. Sie kämen aber auf jeden Fall von und auf die Insel. Die Fähre braucht doppelt so lange wie der Katamaran.

Wetterdienst warnt vor schweren Sturmböen

Bei den Fahrplänen von Langeoog, Spiekeroog, Juist und Norderney gab es am Freitag keine wetterbedingten Änderungen. Der Deutsche Wetterdienst warnte für Freitag vor schweren Sturmböen mit einzelnen orkanartigen Böen an der Nordsee.

Ausfälle bei im Zugverkehr

Auch bei der Bahn gibt es Ausfälle. So fuhren seit dem Mittag keine Metronom-Züge mehr zwischen Hamburg und Cuxhaven.

Von dpa/RND

Einerseits Hitze- und Sonnenstunden-Rekorde, andererseits Dürre, Feldbrände und Blaualgen-Plage – Zum Herbstanfang am Wochenende blicken wir auf den Sommer 2018 mit den Bildern aus Niedersachsen zurück.

21.09.2018

Auf der A1 bei Vechta ging am Freitag zeitweise kaum etwas: Die Autobahn war in Richtung Osnabrück mindestens bis zum Nachmittag gesperrt, nachdem dort ein Tanklastzug mit flüssigem Bitumen umgekippt war.

21.09.2018

Mehr als 1000 Feuerwehrleute bekämpfen den Moorbrand bei Meppen. Am Freitag wurde der Katastrophenfall ausgerufen, Evakuierungen sind nicht mehr ausgeschlossen. Die Verteidigungsministerin entschuldigte sich unterdessen für das Feuer auf dem Bundeswehrgelände.

21.09.2018