Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Welche Strafe erwartet die Fahrerin?
Nachrichten Der Norden Welche Strafe erwartet die Fahrerin?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 08.03.2017
Bei dem Unfall kamen im Juli 2015 zwei Menschen zu Tode. Quelle: Ingo Wagner
Anzeige
Bremervörde

Die Staatsanwaltschaft Bremervörde fordert im Prozess um den tödlichen Eisdielen-Unfall eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten für die Angeklagte. Die 61-Jährige habe sich der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung schuldig gemacht, sagte der Staatsanwalt am Mittwoch vor dem Amtsgericht Bremervörde. Zwei Nebenkläger schlossen sich dem Antrag der Staatsanwaltschaft an, der dritte wollte sich nicht auf ein Strafmaß festlegen. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch.

Die Angeklagte war im Juli 2015 mit ihrem Auto in ein Eiscafé gerast, nachdem sie am Steuer einen epileptischen Anfall erlitten hatte. Bei dem Unfall starben ein 2-jähriger Junge und ein 65 Jahre alter Mann.

Derweil stehen auch drei Männer vor Gericht, die als Gaffer die Arbeit der Einsatzkräfte nach einem schweren Unfall massiv behindert haben sollen. Laut Anklageschrift griffen zwei der drei Brüder im Juli 2015 Polizisten und Feuerwehrleute an, verletzten und bedrohten sie.

dpa/lni/pb

Neuer Vogelgrippefall im Kreis Cloppenburg: Vier Betriebe in der Gemeinde Garrel mit rund 52.000 Putenhähnen sind betroffen. Die Tiere sollen nun getötet werden. Die Betriebe befinden sich in einem bereits eingerichteten Sperrbezirk.

08.03.2017

Gleich zwei Extremraser hat die Polizei in Niedersachsen erwischt. Im Harz stoppten die Beamten einen Mann, der in einem in einem Tempo-80-Abschnitt mit 184 Stundenkilometern unterwegs war. Im Emsland raste ein Autofahrer ebenfalls in einer 80er Zone mit Tempo 180 durch die Radarfalle.

08.03.2017

Im Serengeti-Park Hodenhagen hat es Nachwuchs bei den Breitmaulnashörnern gegeben. Der noch namenlose Bulle wog bei seiner Geburt etwa 40 Kilogramm, wie eine Sprecherin am Mittwoch sagte. 

08.03.2017
Anzeige