Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden So lebt Känguru Viggo jetzt
Nachrichten Der Norden So lebt Känguru Viggo jetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 25.05.2018
Das Känguru Viggo sitzt im Freigehege der Wildtierstation. Quelle: dpa
Anzeige
Sachsenhagen

Känguru Viggo hat sich in seinem neuen Zuhause in einer niedersächsischen Wildtierstation nach Beobachtung seiner Pfleger gut eingelebt. Das Tier hatte jahrelang bei einer Familie in Bergen bei Celle gelebt und war dort durch den Garten gehopst. In dieser Woche hatten die Behörden der Familie das Känguru aber seinen Besitzern weggenommen. Die Familie habe gegen Haltungsbedingungen verstoßen und monatelang nicht nachgebessert, hieß es zur Begründung.

Nun lebt das Känguru in der Wildtierstation Sachsenhagen. Stationsleiter Florian Brandes sagte am Freitag: „Das Tier verhält sich arttypisch und völlig unauffällig, hat Appetit und sitzt im hohen Gras seines neuen Geheges.“ Brandes sagte: „Wir lassen das Tier jetzt zunächst zur Ruhe kommen.“ Sollte die Familie in den kommenden Wochen die Anforderungen der Behörden erfüllen, werde das Amt das Tier wieder zurückgeben.

Das Veterinäramt fordert, dass die Familie das Känguru in einem mindestens 200 Quadratmeter großen Gehege hält und einen Artgenossen für Viggo findet. Zurzeit lebt die Familie nach eigenen Angaben auf einem etwa 150 Quadratmeter großen Gelände, will aber bald in ein Haus mit einem ausreichend großen Grundstück umziehen.

Von dpa

Das Landgericht Bückeburg hat einen Vater aus Mangel an Beweisen freigesprochen, der sein Baby totgeschüttelt haben soll. Es könne nicht nachgewiesen werden, dass er der Verursacher des tödlichen Schütteltraumas sei, urteilten die Richter.

25.05.2018

Der von Rechtsextremen geplante „Tag der deutschen Zukunft“ am Samstag in Goslar bekommt Gegenwind. Ein bundesweites Bündnis will mit einer Demonstration gegen den Neonazi-Aufmarsch protestieren, die Stadt Goslar rechnet mit 2.000 Teilnehmern.

02.06.2018

Die Polizei fahndet nach einem überregional agierenden Trickbetrüger. Der Unbekannte hat in Niedersachsen und Ostwestfalen mit gestohlenen EC-Karten Geld abgehoben – auch in Hannover.

25.05.2018
Anzeige