Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Autofahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit Zug
Nachrichten Der Norden Autofahrer flüchtet nach Zusammenstoß mit Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:11 25.10.2017
Der Metronom-Zug nach dem Unfall.  Quelle: Polizei Stade/dpa
Anzeige
Buxtehude

Ein leichtsinniger Autofahrer ist auf einem Bahnübergang von einem Zug gerammt worden. Er blieb jedoch unverletzt - und flüchtete vom Unfallort. Der Zugführer erlitt einen Schock. 

Wie ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen sagte, war der 18-Jährige am Vorabend gegen Mitternacht auf die Gleise in Postmoor bei Buxtehude (Kreis Stade) gefahren. Dabei waren die Halbschranken heruntergelassen. Offenbar bemerkte der Autofahrer den heranfahrenden Zug noch und setzte zurück.

Zu seinem Glück riss die Bahn nur die vordere Stoßstange des Autos weg. Anschließend fuhr der junge Mann einfach davon. Wenig später fand ihn die Polizei in seinem Heimatort wenige hundert Meter entfernt.  

Der Zugführer wurde nach der Notbremsung mit einem leichten Schock in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Strecke der Metronom-Bahngesellschaft zwischen Hamburg und Cuxhaven wurde nach über einer Stunde wieder freigegeben. 

Von dpa

Er wollte Geld von ihr, und wenn sie ihm keines gab, dann schubste und schlug er sie. Immer wieder soll das passiert sein, jahrelang. Bis die Frau mit ihrer Schwester einen geheimen Code vereinbarte und diese die Polizei rief.

25.10.2017

Immer mehr EU-Länder fordern einen Zulassungsstopp für das Pflanzenschutzmittel, aber Landwirte wollen nicht darauf verzichten. Glyphosat ist der weltweit am häufigsten eingesetzte Unkrautvernichter und derzeit auch der umstrittenste.

24.10.2017

Bei zwei aufeinander folgenden Unfällen auf der A1 bei Vechta sind am Dienstagmorgen zwei Lastwagenfahrer gestorben. Die Rettungsarbeiten wurden behindert, weil einige Autofahrer keine Rettungsgasse bildeten.

24.10.2017
Anzeige