Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Polizei erwischt mehr als 900 Verkehrssünder auf der A2
Nachrichten Der Norden Polizei erwischt mehr als 900 Verkehrssünder auf der A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 11.09.2018
Die Polizei Hannover kontrolliert auf der Autobahn 2 gezielt Verkehrssünder. Die Beamten ahnden Tempo-, Abstands- und Überholverstöße. Quelle: Peer Hellerling
Hannover

Die Polizei hat auf der Autobahn 2 erneut mehr als 900 Verkehrssünder festgestellt. Im Rahmen ihrer wöchentlichen Kontrollen ahndeten die Beamten vor allem Geschwindigkeitsüberschreitungen, das Missachten des Mindestabstandes und von Überholverboten. Seit Sommer kontrolliert die Spezialisierte Verfügungseinheit (SVE) der Polizei gezielt das Verhalten der Verkehrsteilnehmer auf der A 2 im Raum Hannover.

Die Mehrzahl der nun festgestellten Verkehrssünder hielt sich erneut nicht ans Tempolimit. Im Baustellenbereich zwischen Lehrte und Hannover waren 561 Fahrer mit mehr als den erlaubten 60 km/h unterwegs. „Mit 520 entfällt ein Großteil auf Autofahrer“, sagt Polizeisprecher Mirco Nowak. Allerdings fuhren auch 41 Lkw-Fahrer zu schnell. 33 Autofahrer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen, „da sie die Geschwindigkeit um mehr als 41 km/h überschritten“. Negativ-Rekordhalter bei den dieswöchigen Kontrollen: ein Pkw-Fahrer mit Tempo 121 – mehr als doppelt so schnell wie erlaubt.

Neben den Rasern überführten die Beamten auch 126 Verkehrsteilnehmer, die zu dicht auffuhren – 84 Auto- und 42 Lkw-Fahrer. 181 Fahrer, darunter 164 Fernfahrer, ignorierten geltende Überholverbote. „Zudem stellten die Einsatzkräfte 24 abgelenkte Auto- und Lkw-Fahrer fest, die das Handy am Steuer bedienten“, so Nowak. Die Kontrollen sollen auch in den kommenden Wochen fortgesetzt werden. Die meisten Verstöße registrierte die Polizei in der Ferienzeit, mitunter waren es mehr als 1700 Verkehrssünder pro Woche.

Von Peer Hellerling

Die Grünen wollen auch zukünftig die Weiterbildung ausländischer Imame in Niedersachsen finanzieren. Die Universität Osnabrück bietet seit 2010 ein entsprechendes Projekt an. Die Landesregierung sieht eine weitere Förderung jedoch kritisch.

11.09.2018

Falsche Polizisten bringen immer wieder Senioren um hohe Geldbeträge. Jetzt ist der Polizei und der Staatsanwaltschaft Hannover ein Schlag gegen eine Trickbetrüger-Bande gelungen.

11.09.2018

Nachdem vor vier Jahren die Skisprungschanze und der Turm auf dem Gipfel des Wurmbergs abgerissen wurden, entsteht auf dem Berg eine neue Besucherplattform. Dadurch wird die magische Grenze der 1000 Höhenmeter wieder geknackt.

11.09.2018