Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Autoscheiben zerschossen – vier Verdächtige ermittelt
Nachrichten Der Norden Autoscheiben zerschossen – vier Verdächtige ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 07.12.2018
Die Verdächtigen gaben zu, Stahlkugeln mit einer Gaspistole aus einem fahrenden Auto heraus verschossen zu haben. Quelle: imago/Christian Ohde
Aurich

Mit Stahlgeschossen aus einer Gaspistole haben vier junge Männer im ostfriesischen Aurich Scheiben von Häusern und Autos zerstört und mehr als 30.000 Euro Schaden angerichtet. Bei den Zwischenfällen am 20. November wurden zudem Reifen an zwei Autos zerstochen, Menschen blieben unverletzt. Spuren und Zeugenaussagen führten nach Polizeiangaben vom Freitag zu vier Verdächtigen im Alter zwischen 18 und 21 Jahren. Sie gaben bei Vernehmungen zu, gemeinsam mit der Waffe Stahlkugeln aus einem fahrenden Fahrzeug verschossen zu haben. Die Polizei stellte darauf die Waffe in einem Wagen sicher und leitete Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Von RND/dpa/güm

Nach einem Unfall in Nordhorn wollte eine 48 Jahre alte Frau am Freitagmorgen Erste Hilfe leisten: Doch auf dem Weg zu einer Verletzten achtete sie nicht auf den Verkehr, wurde angefahren und schwer verletzt.

07.12.2018

Tödlicher Unfall in Stadland (Kreis Wesermarsch): Ein 57-Jähriger geriet mit seinem Auto in den Gegenverkehr und prallte dort mit einem Lastwagen zusammen.

07.12.2018

Weil sich Nutrias rasant vermehren, will das Ministerium drei hauptberufliche Jäger einstellen: Ab 2019 sollen sie bei der Landwirtschaftskammer die Bekämpfung der Biberratte koordinieren, die eine große Gefahr für Deiche und Dämme geworden ist.

06.12.2018