Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden 600 Ferkel sterben bei Lastwagenunfall
Nachrichten Der Norden 600 Ferkel sterben bei Lastwagenunfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 27.03.2018
Etwa 600 Ferkel wurden durch den LKW-Unfall getötet (Symbolbild). Quelle: picture alliance / Stefan Puchne
Anzeige
Göttingen

 Der 62 Jahre alte Fahrer des Tiertransporters war gegen 11.15 Uhr an der Anschlussstelle Arenshausen auf die A38 gefahren. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit geriet der Lastwagen ins Schlingern, kippte anschließend auf die Fahrerseite und blieb auf den Hauptspuren der Autobahn liegen. Dabei erlitt der Fahrer aus Norddeutschland leichte Verletzungen, sein Beifahrer blieb unverletzt.

Nach dem Unfall musste die Autobahn bis zum Abend gesperrt werden. 600 der 700 geladenen Ferkel überlebten den Unfall nicht. Laut Polizei beträgt der Schaden rund 80.000 Euro.

Es kam an der Unfallstelle zu kilometerlangen Staus. Die Verkehrsmanagementzentrale riet Autofahrern, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Von max/sbü

Die Grippewelle ebbt in Niedersachsen mittlerweile ab. Jedoch: In dieser Saison starben im Bundesland 60 Menschen an der Krankheit. Das teilte das Landesgesundheitsamt mit.

27.03.2018

Wer kennt diesen Mann? Der mutmaßliche Täter soll vier Frauen in Bad Harzburg sexuell belästigt haben. Seit Dienstag Mittag fahndet die Polizei öffentlich nach dem Täter. 

27.03.2018

Die Osterküken-Schau im Naturhistorischen Museum Braunschweig eröffnet am Dienstag und macht Vorfreude auf die Ostertage. Ein Züchter aus Lehrte sorgt dieses Jahr für die Küken. Die ersten jungen Vögel sind am Montag geschlüpft.

27.03.2018
Anzeige