Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Der Norden Schwerverletzte nach Unfall auf A2 bei Hämelerwald
Nachrichten Der Norden Schwerverletzte nach Unfall auf A2 bei Hämelerwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 26.12.2018
Quelle: Heidrich
Hämelerwald

Bei einem dramatischen Unfall mit vier beteiligten Pkws auf der A 2 in Höhe des Parkplatzes Röhrse wurden am Montagvormittag zwei Menschen schwer, drei weitere leicht verletzt. Große Herausforderung für die angerückte Ortsfeuerwehr Hämelerwald war die Beteiligung eines Elektro-Autos Tesla S. Die Rettungskräfte mussten erst die Tesla-Pannenhotline anrufen, um zu erfahren, wie sie den Strom abstellen konnten.

Die elektrisch angetriebene Luxuskarosse verfügt über mehrere Hochspannungskomponenten, bei denen sich nicht einfach durch das Abziehen des Zündschlüssels wie bei einem normalen Pkw der Strom abschalten lässt. So bestand die Gefahr, dass die Hochvoltbatterie nach dem Unfall in Flammen hätte aufgehen können. Für die Helfer war es das erste Mal, dass sie mit einem solchen Problem konfrontiert wurden. „Die Tesla-Hotline konnte den passenden Hinweis geben“, so ein Sprecher. Diese Gefahr war gebannt.

Mehrere Menschen sind bei einem Unfall mit drei Autos auf der A 2 bei Lehrte-Hämelerwald verletzt worden, darunter ein Pärchen schwer. Laut Polizei sollen die Frau und der Mann nicht angeschnallt gewesen sein, ihr Polo wurde 100 Meter weit geschleudert.

Der Unfall geschah um 9.08 Uhr in Fahrtrichtung Berlin. Die 55-jährige Teslafahrerin wollte einen Lkw überholen und wechselte deshalb vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Dabei übersah sie einen dort fahrenden Mitsubishi. Dessen Fahrer (35) wich nach links aus, wo allerdings ein Mercedes ebenfalls hatte überholen wollen. Dessen Fahrer (40) wich wiederum nach rechts auf den Mittelstreifen aus, kollidierte dort jedoch mit dem Tesla.

Der Tesla schleuderte gegen die Leitplanke und blieb quer über zwei Fahrstreifen stehen. Der Mercedes indes schleuderte weiter nach rechts und rammte einen Polo, dessen Fahrer (61) gerade auf die Abfahrt zum Parkplatz ausgeschert war. Der Polo wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Parkplatz geschleudert, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Fahrer und Beifahrerin (54) wurden eingeklemmt und schwer verletzt. Sie mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

Der Mercedes schleuderte weiter über den Parkplatz, rammte ein Verkehrsschild und wurde schließlich von einem Findling gestoppt. Der Fahrer, seine 38-jährige Frau und die vierjährige Tochter auf der Rücksitzbank wurden zum Glück nur leicht verletzt. Die Teslafahrerin blieb nach Angaben der Autobahnpolizei unverletzt. Der Mitsubishi konnte dem Unfallchaos unbeschadet entkommen und stoppte kurz hinter der Unfallstelle.

Die A2 musste in Richtung Berlin für rund vier Stunden gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf fünf Kilometern.

Erst vor wenigen Tagen kam es bereits zu einem schweren Unfall auf der A2. Bei Langenhagen wurde eine Frau in ihrem Auto eingeklemmt. Ein weiterer Unfall mit mehreren Fahrzeugen führte zudem zu Einschränkungen zwischen Braunschweig und Hannover.

Von Andreas Krasselt