Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hochschule Steuerrecht, Internationales Marketing und Nanoscience
Mehr Studium & Beruf Hochschule Steuerrecht, Internationales Marketing und Nanoscience
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 13.09.2016
Neue Studiengänge: Studenten verfolgen in einem Hörsaal eine Vorlesung. Quelle: Oliver Berg (Archiv)
Anzeige

Politisch-Historische Studien in Bonn

Die Universität Bonn startet zum Januar 2017 den neuen, weiterbildenden Master

Politisch-Historische Studien. Studenten beschäftigen sich mit Zeitgeschichte, Politik- und Medienwissenschaft. Auf dem Stundenplan stehen Themen wie Vermittlungsformate von Geschichte in den Medien sowie die deutsche Wirtschafts- und Sozialpolitik. Absolventen sollen in der Bildung und Vermittlung von Politik und Zeitgeschichte arbeiten können. Bewerber brauchen neben einem Hochschulabschluss mindestens ein Jahr Berufserfahrung in dem Bereich. Das Studium kostet pro Semester 1350 Euro. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober.

Steuerrecht für die Unternehmenspraxis

Die Universität des Saarlandes startet den neuen Master

Steuerrecht für Unternehmenspraxis. Der Fernstudiengang dauert vier Semester, beginnt erstmals zum Wintersemester 2016/2017 und ist eine Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern, teilt die Hochschule mit. Studenten beschäftigen sich mit Themen wie Einkommenssteuerrecht, Körperschaftssteuerrecht oder internationales Steuerrecht. Absolventen sollen etwa in der unternehmensinternen Beratung arbeiten können. Bewerbungsschluss ist am 26. September.

Internationales Marketing in Hamburg

Die International School of Management in Hamburg startet den Master

Strategic Marketing Management. Der drei Semester lange Studiengang wird erstmals ab dem Wintersemester 2017/2018 angeboten, teilt die Hochschule mit. Absolventen sollen in den Kommunikationsabteilungen von internationalen Konzernen arbeiten können, aber auch bei Unternehmensberatungen oder Agenturen. Studenten beschäftigen sich mit der Frage, wie man für Produkte Marktanteile gewinnt. Sie setzen sich dafür etwa mit digitalem Marketing sowie mit quantitativer und qualitativer Marktforschung auseinander. Der Master kostet pro Semester 6100 Euro. Bewerbungsschluss ist der 30. August 2017.

Berufsbegleitender Master Professional IT-Business in Berlin

Die Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft startet zum Wintersemester den berufsbegleitenden Masterstudiengang

Professional IT-Business. Das Studium dauert vier Semester und soll Wissen im Bereich IT und Betriebswirtschaftslehre vermitteln, wie die Hochschule mitteilt. Absolventen sollen in der Lage sein, auf betriebliche Abläufe eines Unternehmens zugeschnittene Lösungen zu entwickeln. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem IT-Security und Cloud Computing. Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelor-Studium etwa in Informatik und ein Jahr Berufserfahrung. Die Studiengebühren liegen bei 16 500 Euro.

Englischsprachiger Master für Nanoscience in Kassel

Die Universität Kassel bietet zum kommenden Wintersemester erstmals den Masterstudiengang

Nanoscience an. In vier Semestern sollen Studierende vertiefende Erkenntnisse in Gebieten wie Nanoelektronik und molekularer Biologie erwerben. Interessenten brauchen neben einem Bachelorabschluss in Nanostrukturwissenschaften auch Englischkenntnisse auf dem Sprachniveau B2: Der Studiengang ist komplett englischsprachig. Der Bewerbungsschluss ist am 1. September.

dpa

Fitnessraum und Lern-Lounge, Mikrowelle und Einbauschränke: Immer mehr Studenten wohnen in komfortablen Appartementanlagen privater Anbieter.

13.09.2016

Den Studienplatz ergattert - und schon steht für viele Studenten die nächste Hürde an: nämlich trotz der Wohnungsknappheit ein Zimmer zu finden. Studentenwerke in Niedersachsen starten Kampagnen, um private Vermieter zu finden - auch mit Hilfe von Brötchentüten.

29.08.2016

Über die Hälfte der Kommilitonen fällt in der Prüfung durch - kein Wunder, dass man da Angst vor der Klausur hat. Theoretisch können Studenten die Prüfung an einer anderen Uni ablegen - doch das ist ein Risiko.

25.08.2016
Anzeige