Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Hochschule Master in Smart City Solutions oder Sport-Management
Mehr Studium & Beruf Hochschule Master in Smart City Solutions oder Sport-Management
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 11.12.2017
Ein Master in Smart City Solutions oder ein Bachelor für internationales Sport-Management? Es gibt neue interessante Studiengänge. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Anzeige

Neuer Bachelor für internationales Sport-Management

Die International School of Management (ISM) bietet künftig einen eigenen Bachelor für angehende Sport-Manager. Der Studiengang

International Sports Management startet zum Wintersemester 2018/2019 an den ISM-Standorten Dortmund, München, Hamburg und Köln, teilt die private Fachhochschule mit. Inklusive verpflichtender Praktika und einem Auslandsaufenthalt dauert er sechs Semester. Die Kosten betragen 4980 Euro pro Semester in Köln und Dortmund, in den anderen beiden Städten werden 5380 Euro fällig. Teilnehmer lernen in dem Studiengang erstens die Grundlagen der BWL, kombiniert mit Fachwissen aus Bereichen wie Sportökonomie und Lizensierung. Dazu lassen sich eigene Schwerpunkte setzen, zum Beispiel im Event-Management oder im Controlling.

Neuer Master für Stadtplanung in Stuttgart

Die Hochschule für Technik Stuttgart will zum Wintersemester 2018/19 einen Master zur Stadtplanung der Zukunft anbieten. Der komplett englischsprachige Studiengang heißt

Smart City Solutions und dauert drei Semester. Er ist berufsbegleitend und kostet insgesamt Gebühren in Höhe von 10 000 Euro. Dafür lernen die Teilnehmer Stoff aus verschiedenen Fakultäten der Hochschule und aus Bereichen wie Stadtplanung und Städtebau, Verkehr und Energie, Verwaltung und Baurecht sowie Projektmanagement. Damit sollten Absolventen unter anderen bei öffentlichen Verwaltungen sowie in Unternehmensberatungen oder Ingenieurbüros arbeiten können, teilt die Fachhochschule mit. Bewerbungen sind noch bis zum 15. Juli 2018 möglich, der Beginn des Studiums ist dann für September geplant.

Neuer Master für Unternehmenskommunikation in Neu-Ulm

Die Hochschule Neu-Ulm startet zum Sommersemester 2018 einen neuen Master für Unternehmenskommunikation. Der komplett englischsprachige Studiengang trägt den Namen "International Corporate Communication and Media Management". Nach Angaben der Fachhochschule soll er Studierende auf eine Tätigkeit als Kommunikations- oder Marketing-Manager vorbereiten, zum Beispiel bei Unternehmen oder in einer PR-Agentur. Dafür lernen die Teilnehmer in drei Semestern unter anderem Stoff aus Journalismus, Medienproduktion und der Marktforschung. Bewerbungen sind bis zum 15. Februar 2018 möglich. Interessenten brauchen neben sehr guten Englischkenntnissen einen mindestens mit der Note 2,3 abgeschlossenen Bachelor sowie 60 Credit-Punkte aus inhaltlich passenden Fachbereichen.

Neuer Master für Strategisches Management in Wilhelmshaven

Im Wintersemester 2018/2019 bietet die Jade Hochschule in Wilhelmshaven erstmals den Master Strategisches Management an. Der Studiengang dauert drei Semester und soll Teilnehmer für Führungsaufgaben in Wirtschaft und Verwaltung vorbereiten, teilt die Fachhochschule mit. Dabei lernen die Studierenden vor allem, Konflikte und Probleme frühzeitig zu erkennen und aus verschiedenen Perspektiven zu analysieren. Im zweiten Semester spezialisieren sie sich wahlweise auf die Dienstleistungs- oder die Tourismuswirtschaft. Bewerben können sich Interessenten ab dem 1. Juni 2018.

dpa

Ein guter Studienabschluss öffnet Türen, so sagte man früher. Doch stimmt diese Aussage auch heute noch? Haben Studienabbrecher immer schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

08.12.2017

Nach wie vor beschränken einige deutsche Hochschulen den Zugang zu bestimmten Studienfächern. Doch die Zahl der limitierten Studienangebote sinkt. Das zeigen Zahlen der Hochschulrektorenkonferenz.

05.12.2017

Ohne Hochleistungsrechner ist Klimaforschung ebenso undenkbar wie die Erkundung kleinster Atomteilchen. Mit Mogon II an der Mainz Uni bekommt das "High Performance Computing" in Deutschland neuen Schub.

04.12.2017
Anzeige