Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Vier von zehn Arbeitenden sehen Kinder als Karrierehindernis
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Vier von zehn Arbeitenden sehen Kinder als Karrierehindernis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 12.02.2016
Ein Babybauch ist Anlass zur Freude - doch viele weibliche Berufstätige befürchten, dass Nachwuchs zum Karrierehindernis wird. Quelle: Andrea Warnecke
Berlin

Rund vier von zehn Berufstätigen (41 Prozent) sehen Kinder als Karrierehindernis. Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage hervor. Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen.

So sind fast zwei von drei Frauen (61 Prozent) der Ansicht, dass Kinder die Karriere negativ beeinflussen. Von den Männern sagen das deutlich weniger (28 Prozent). Umgekehrt denken drei von zehn (30 Prozent), dass Kinder sich positiv auf die Karriere auswirken. Der Rest geht davon aus, dass der Nachwuchs keinen Einfluss auf die Karriere hat oder hat keine Meinung zu dem Thema. Im Auftrag des Karriereportals Xing wurden 1010 erwerbstätige Fach- und Führungskräfte befragt.

dpa

Pünktlich Feierabend zu machen, ist für viele Berufstätige eine Seltenheit. Wenn der Chef wieder einmal mit Mehrarbeit kommt, können die meisten nicht Nein sagen. Doch genau das sollten sie lernen.

11.02.2016

Mancher Teenager hat auf das Thema Berufsfindung gar keine Lust. Praktikum in den Sommerferien? Nö, keinen Bock! Und zugegeben: Bis zur Entscheidung ist es oft noch ein Schuljahr oder länger hin. Für Teenager eine immens lange Zeit. Was können Eltern tun?

11.02.2016

Für extreme "Schwachleister" in der Schule wird es später auch auf dem Arbeitsmarkt äußerst schwer. Die PISA-Experten stellen nun fest: In Deutschland gibt es immer noch ein breites Risiko-Level.

10.02.2016