Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Unzufriedenheit im Job: Bauchgefühl genau analysieren
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Unzufriedenheit im Job: Bauchgefühl genau analysieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:56 11.07.2017
Ständig schlechte Laune? Dann sollte man die Ursachen suchen. Foto: Karolina Rezac/dpa-tmn
München

Wer im Job dauerhaft unzufrieden ist, muss nicht zwingend alles hinschmeißen. In vielen Fällen lässt sich Unzufriedenheit überwinden, rät die Karriereberaterin Madeleine Leitner.

Dafür sollten sich Betroffene zuerst fragen, warum sie unglücklich sind. Diffuse Antworten wie "Mir fehlt die Motivation" reichen dabei aber nicht aus. Stattdessen sollten sich Unzufriedene zum Beispiel fragen, seit wann sie sich so fühlen und ob es dafür einen bestimmten Anlass gab - eine verpasste Beförderung zum Beispiel oder einen runden Geburtstag und eine damit verbundene Lebenskrise.

Denn wer die Gründe für Unzufriedenheit kennt, kann auch besser beurteilen, ob sie sich durch Kündigung und Jobwechsel wirklich beseitigen lassen.

dpa

Es geht voran - im Schneckentempo. Nach aktuellen Zahlen werden die Chefetagen deutscher Unternehmen zwar weiblicher. Von einer massiven Veränderung kann aber keine Rede sein. Woran liegt das? Und wie schaffen es Frauen trotzdem ganz nach oben?

10.07.2017

Jede E-Mail, jede Zeiterfassung, jede Dienstwagenfahrt, jeder Anruf und jeder Arbeitsschritt produziert heute Daten. Für Chefs sind die sehr interessant, für Angestellte potenziell gefährlich. Das Gesetz schützt Arbeitnehmer zwar - der Teufel steckt jedoch im Detail.

10.07.2017

Krankmeldungen kommen im Berufsalltag vor. Häufige Fehlzeiten sind für Arbeitgeber aber oft ein Grund für eine Kündigung. Dass das nicht rechtens ist, zeigt ein neues Urteil.

10.07.2017