Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Aktuelles Staubbelastung am Arbeitsplatz
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Staubbelastung am Arbeitsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 12.04.2016
In der Land- und Forstwirtschaft ist mehr als jeder fünfte Mitarbeiter (22 Prozent) Staub ausgesetzt. Quelle: Arno Burgi
Anzeige
Dortmund

Husten und Augenrötungen - das sind zwei der Beschwerden, mit denen Mitarbeiter häufig kämpfen, wenn sie im Job regelmäßig Staub ausgesetzt sind.

Betroffen von Staub am Arbeitsplatz sind vor allem Bauarbeiter. Hier ist mehr als jeder Vierte (29 Prozent) häufig mit Staub, Rauch, Gasen und Dämpfen in Kontakt. Das geht aus einem neuen

Faktenblatt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) hervor.

In der Land- und Forstwirtschaft ist es mehr als jeder Fünfte (22 Prozent), bei den Mitarbeitern im produzierenden Gewerbe sind es 19 Prozent. Männer sind häufiger davon betroffen als Frauen. Von den erwerbstätigen Männern in Vollzeit haben 16 Prozent das Problem - bei den Frauen sind es 9 Prozent.

Von jenen, die häufig mit Staub in Berührung kommen, fühlt sich rund jeder Zweite davon belastet. Rund jeder Dritte (34 Prozent) klagt über Niesreiz, mehr als jeder Vierte (28 Prozent) über Husten, und 26 über Augenrötungen und Augenbrennen. Dem Faktenblatt liegt eine repräsentative Erwerbstätigenbefragung zugrunde.

dpa

Ein Jahr Elternzeit: Wenn man zum ersten Mal Eltern wird, klingt das nach einer richtig langen Zeit. In der Firma kann währenddessen ganz schön viel passieren. Wie hält man am besten Kontakt? Und kann man sich in diese Zeit eine Fortbildung legen?

12.04.2016

Im schlimmsten Fall führt es zum Ausschluss aus dem Unternehmen: Mobbing im Job hat mehrere Phasen. Um das schlechte Betriebsklima gar nicht erst aufkommen zu lassen, ist zuerst der Chef gefragt.

11.04.2016

Der eine Bewerber sein, der gefällt - dieses Ziel hat wohl jeder Jobsuchende. Übertreiben kommt jedoch nicht gut an, besser sind gezielte Extras. Doch wie gelingt eine Bewerbung mit Überraschungseffekt?

11.04.2016
Anzeige